Nachhaltiges Naturschutz- und Regionalmanagement in Auen und Feuchtgebieten entlang der Donau | Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz

Nachhaltiges Naturschutz- und Regionalmanagement in Auen und Feuchtgebieten entlang der Donau

Trainee-Projekt der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) in enger Zusammenarbeit mit dem WWF Donau-Karpaten-Programm


co-operation  partner

Das Projekt ermöglichte insgesamt 24 Nachwuchsführungskräften aus Südosteuropa (Altersgrenze 40 Jahre), welche im Bereich Gewässerökologie, Auen- und Feuchtgebietsschutz oder Regionalentwicklung im Einzugsgebiet der mittleren und unteren Donau arbeiten, als Trainees für 5 Wochen nach Deutschland zu kommen. In 3 Durchgängen mit je 8 Teilnehmern wurde in einem 5-wöchigen Seminar an 5 Aufenthaltsorten in Deutschland an den Großflusssystemen von Elbe, Donau und Rhein ein breit gefächertes Fachwissen und professionelles Handwerkszeug im Bereich Naturschutz und Regionalmanagement vermittelt mit zusätzlichem Fokus auf Projektentwicklung und -management sowie internationale Kommunikation und EU-Förderung. Workshops und praktische Beispiele anhand erfolgreicher Projektumsetzungen gaben Ideen für eigene Projekte in den Heimatländern, für deren Umsetzung ein Budget von 2.500 Euro pro Trainee zur Verfügung stand.

Neben der Fortbildung sollte der Aufenthalt für einen intensiven Erfahrungsaustausch sowie zur Vernetzung der Teilnehmer untereinander und mit Experten aus Deutschland genutzt werden.

Damit die während des 5-wöchigen Seminarprogramm gewonnenen Erkenntnisse unmittelbar in die eigenen Tätigkeitsbereiche vor Ort einfließen können, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während ihres Deutschlandaufenthaltes sowie in einer 6-wöchigen Phase in ihren Heimatländern kleinere Naturschutzprojekte allein oder in Teams im Donaueinzugsgebiet geplant und im Anschluss innerhalb von 4-5 Monaten in den Heimatländern der Trainees umgesetzt. Je ein Team pro Durchgang hat statt eines Umsetzungsprojektes Internationale Gespräche in Form von „Donau-Dialogen" organisiert und durchgeführt, um die grenzübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit zu fördern. Insgesamt wurden die Trainees jeweils 7-8 Monate betreut.

Das Projekt mit einer Laufzeit vom 01.05.2010 bis zum 30.04.2012 wurde federführend von der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) in enger Zusammenarbeit mit dem WWF Donau-Karpaten-Programm durchgeführt.

Finanziell gefördert wurde das Projekt durch die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die Michael Otto Stiftung.

The project ist funded by:
Trainees 2011-1 mit Projektleitung und Englischtrainern auf Hof Möhr
Naturegio floodplains

Nachhaltiges Naturschutz- und Regionalmanagement in Auen und Feuchtgebieten entland der Mitlleren und Unteren Donau

 Endbericht
(PDF, 3,20 MB)

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln