klar

Naturschutz und Regionalentwicklung in Südosteuropa

Internationales Projekt mit den EU-Beitrittskandidaten Rumänien und Bulgarien


Zwischen 2006 und 2010 hatten insgesamt 40 rumänische und bulgarische Nachwuchsführungskräfte aus den Bereichen Naturschutz und Regionalentwicklung die Möglichkeit als Trainees für einige Monate nach Deutschland zu kommen, um hier die Naturschutzarbeit - vor allem in Großschutzgebieten - kennen zu lernen und die Zeit für einen intensiven Erfahrungsaustausch zu nutzen. Gemeinsame Seminare und Workshops vermittelten darüber hinaus gehendes Wissen und stärkten die Kommunikation unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Damit die hier gemachten Erfahrungen unmittelbar in die eigenen Tätigkeitsbereiche vor Ort einfließen können, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während ihres Deutschlandaufenthaltes kleinere Naturschutzprojekte geplant, die sie dann nach ihrer Rückkehr in ihren Heimatländern umgesetzt haben. Alle zehn Kleinprojekte pro Jahrgang erhielten eine finanzielle Grundförderung, wobei zwei besonders gut gelungene und viel versprechende Planungen in einem Projektwettbewerb ausgezeichnet wurden und zusätzliche finanzielle Mittel erhielten.

Das vierjährige Projekt, das durch die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. sowie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt finanziell gefördert wurde, wurde von der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) geleitet. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit der Universität Lüneburg und den Organisationen Föderation EUROPARC bzw. Stiftung Europäisches Naturerbe - EURONATUR durchgeführt.

Durch ihre Expertise sind die Teilnehmenden auch über das Projekt hinaus bereits zu wichtigen Ansprechpartnern für deutsche Institutionen geworden, die Kooperationen mit Bulgarien und Rumänien im Naturschutzsektor planen; jene transnationalen Kooperationen werden durch die guten Kenntnisse der deutschen Naturschutzorganisation und des europäischen Projektmanagements erheblich erleichtert.

Endbericht

Projektpartner und TeilnehmerInnen

Projektpartner und TeilnehmerInnen aus drei Jahrgängen im Piatra Craiului Nationalpark bei Brasov, Rumänien (Siebenbürgen)

Weitere Informationen erhalten Sie im

 Endbericht
(1,51 MB)

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln