klar

FÖJ macht Schule

Freiwilliges Ökologisches Jahr an Ganztagsschulen (GTS)


In diesem Jahr haben rund 50 junge FÖJler die Chance, Schule mal von der anderen Seite kennen zu lernen. Sie führen zusammen mit ihrem Betreuer oder einem Lehrer im Rahmen ihres FÖJ an einer Ganztagsschule Nachmittags-AGs durch. Nach einer intensiven Einarbeitungsphase werden sie das auch selbstständig tun können.

Interessant ist dieses besondere FÖJ vor allem für BewerberInnen, die überlegen, nach dem FÖJ einen pädagogischen Beruf zu ergreifen und schon mal reinschnuppern wollen. Während des FÖJ können sich die TeilnehmerInnen durch ihre Arbeit mit Arbeitsgruppen im Nachmittagsangebot an Ganztagsschulen (GTS) ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Damit kann der Berufswunsch gefestigt oder frühzeitig vor einem längeren Studium relativiert werden.

Inhaltlich wird es um Themen aus dem Bereich Umwelt- und Naturschutz im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gehen. Das nötige fachliche und pädagogische Know-how wird dir unter anderem bei den FÖJ-Seminaren vermittelt.

Hilfreich sind dabei Erfahrungen in Jugendarbeit (JuLeiCa etc.), sie sind aber nicht Bedingung.

  • Das FÖJ-Jahr für diese Teilnehmer beginnt am 1. August und endet am 31. Juli des Folgejahres, damit es besser an den Schulrhythmus angepasst ist.
  • Aus diesem Grunde müssen während des FÖJ die 26 Tage Urlaub weitgehend in der schulfreien Zeit genommen werden! Ebenso wird ein Teil der FÖJ-Seminare in die Schulferien fallen.
  • Die Tätigkeit an den Ganztagsschulen wird mit Vor- und Nachbereitung den Hauptanteil der Arbeitszeit dieser FÖJler füllen. Der Rest wird in den "normalen" Arbeitsbereichen der jeweiligen FÖJ-Einsatzstelle absolviert.

Konkret wird es so aussehen, dass du unterstützt von deiner FÖJ-Einsatzstelle an ein bis drei Nachmittagen Schüler-Arbeitsgruppen an Ganztagschulen anbietest. Die Themen sollen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes mit BNE-Bezug angesiedelt sein. In der Anfangsphase wird ein Betreuer der Einsatzstelle die Arbeitsgruppen leiten, bis du soweit „angelernt" bist, dass du mehr und mehr selbst übernehmen kannst. In vier über das Jahr verteilten FÖJ-Seminaren und fünf einzelnen Seminartagen (insgesamt 25 Tage) werden gezielt Grundlagen und Hilfen für die Arbeit mit Schüler-AG`s erarbeitet.

Gefördert werden diese FÖJ-Stellen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Land Niedersachsen, der Niedersächsischen Wattenmeerstiftung und der Niedersächsischen Bingostiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit.

Ansprechpartner für das FÖJ an Ganztagsschulen bei der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz ist:

- Carlo Engstfeld, Tel.: 05121-509 717

Zwei Seminarteilnehmerinnen
Artikel-Informationen

11.09.2017

Ansprechpartner/in:
Carlo Engstfeld

Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz
Pädagogischer Betreuer des FÖJ
Am Flugplatz 16
31137 Hildesheim
Tel: 05121 - 509 717
Fax: 05121 - 509 787

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln