Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) klar

Landschaftspflege und Gebietsmanagement: Fördermöglichkeiten für Naturschutzprojekte aus der neuen ELER-Förderrichtlinie

Nr. 17-E-03

Wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Naturschutzmaßnahmen ist in vielen Bereichen eine gute Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft und anderen Institutionen. Bei der üblichen Projektförderung ist es jedoch schwer, eine kontinuierliche, vertrauensvolle Zusammenarbeit zu organisieren. Die EU hat durch Artikel 35 der ELER-Verordnung die Möglichkeit geschaffen, eine solche Zusammenarbeit über einen längeren Zeitraum finanziell zu unterstützen. Ausnahmsweise können hier auch projektbezogene Personalkosten gefördert werden.

Nur wenige Bundesländer haben diese Fördermöglichkeit aufgegriffen. Niedersachsen und Bremen haben die Richtlinie zur "Förderung der Zusammenarbeit in der Landschaftspflege und dem Gebietsmanagement" in das PFEIL-Programm aufgenommen. Zweck der Förderung ist es, durch eine kooperative Zusammenarbeit verschiedener Akteure im ländlichen Raum zum Erhalt und zur Förderung der biologischen Vielfalt in der Kulturlandschaft beizutragen. Die Zielflächen können zum Beispiel artenreiche Äcker, artenreiches Grünland, Sand- und Moorheiden und Magerrasen, Feuchtgrünlandgebiete, traditionell bewirtschaftete Teichanlagen, Landschaftselemente wie Hecken, Alleen, Feldgehölze und Streuobstbestände, Kleingewässer der Agrarlandschaften, Hutelandschaften, Nieder- und Mittelwälder oder alte Nutzpflanzensorten und alte Nutztierrassen sein. Die Maßnahme dient der Effizienzsteigerung anderer Naturschutz- und Agrarumweltmaßnahmen sowie der kooperativen Steuerung der Maßnahmenumsetzung. Auch die frühere Qualifizierung für Naturschutz ist hier integriert.

Im Seminar wird herausgearbeitet und diskutiert, wie mit dieser Richtlinie die kooperative Zusammenarbeit verschiedener Akteure im ländlichen Raum zur Erhaltung naturnaher Landschaften und der biologische Vielfalt unterstützt werden und evtl. mit anderen Förderungen verknüpft werden kann. Außerdem sollen erste Erfahrungen von Antragstellern vorgestellt werden.

Leitung:
Dipl.-Ing. agr. Ursula Langendorf, Beratungsfirma 12 Sterne, Hannover

Gebühr:
85,- € inkl. Verpflegung





Sie sind an dieser Veranstaltung interessiert und möchten nähere Informationen?
Wir schicken Ihnen gerne das detaillierte Programm zu, sobald dieses erstellt ist.
Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Anforderung aus arbeitstechnischen Gründen nicht bestätigen.
Vielen Dank für Ihr Interesse.


* Pflichtfelder
Heckrinder in der Elbtalaue
Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln