Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) klar

"Neuer Naturkreis": Migrant/innen für Naturschutz interessieren

in Kooperation mit dem Niedersächsischen Heimatbund (NHB)


Nr. 17-H-06

Die meisten der in Deutschland angekommenen Migrant/innen und Asylbewerber/innen kommen aus einem fremden Kultur- und "Naturkreis". Wertschätzung, Umgang und Zugang zu ihrer natürlichen Umwelt sind oft unterschiedlich. Hilfestellungen zum besseren Verstehen und zum nachhaltigen Umgang mit der hiesigen Natur sind aus verschiedenen Gründen - vor allem für Personen und Familien mit Bleibeberechtigung, die eine neue Heimat finden wollen und sollen, wichtig und notwendig. Gleichzeitig bietet gerade der Austausch über Natur und Landschaft Gelegenheit, miteinander ins Gespräch und - idealerweise - ins Handeln zu kommen.

Ziel der Veranstaltung sollen Grundsatzerörterungen zum Thema "Neuer Naturkreis" sein. Wir wollen uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie erleben Migrant/innen und Asylsuchende Natur und Landschaft in Deutschland - oft im Unterschied zur Natur ihrer Herkunftsländer? Was interessiert sie an ihrer neuen Umgebung? Aus der Sicht gerade des ehrenamtlichen Naturschutzes soll reflektiert werden, welche Angebote - ggf. gemeinsam mit Migrant/innen - entwickelt werden können, im Rahmen derer diese sich an Aktivitäten und Aktionen des Naturschutzes beteiligen können.

Darüber hinaus werden Erfahrungen ausgetauscht und übertragbare Beispiele und aktuelle Projekte im Bereich der Umweltbildung und des Engagements für Naturschutz von und für Asylsuchende vorgestellt.

Leitung:
Susanne Eilers, M. A., NNA
Dr. Julia Schulte to Bühne, Geschäftsführerin des Nds. Heimatbundes, Hannover

Gebühr:
85,- € inkl. Verpflegung

Geeignet zur ZNL-Fortbildung





Sie sind an dieser Veranstaltung interessiert und möchten nähere Informationen?
Wir schicken Ihnen gerne das detaillierte Programm zu, sobald dieses erstellt ist.

* Pflichtfelder
Breitblättriges Knabenkraut (Dactylorhiza majalis) auf Feuchtgrünland
Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Wichtiger Hinweis für die Anfahrt aus Richtung Norden:
Bis zum 11.6. ist die B3 zwischen Autobahnabfahrt Rade und Trelder Berg voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln