Niedersachen klar Logo

Pathways: Human Dimensions of Fisheries and Wildlife


Nr. 18-C-09

Unter dem Begriff "Human Dimensions" ist die Integration von sozialwissenschaftlichen Fragestellungen in den Naturschutz zu verstehen. Das Auftreten und die Ausbreitung zahlreicher Arten (z.B. Kormoran, nordische Gänse, Luchs, Wolf oder Biber) birgt ebenso gesellschaftliche Konfliktpotentiale wie hoheitliche Maßnahmen des Naturschutzes wie der Ausweisung von Schutzgebieten. Reale oder befürchtete Nutzungseinschränkungen, aber auch grundlegende Werte und Einstellungen der Bevölkerung können Ursachen für die Ablehnung von Naturschutz sein. Andererseits können positive Kommunikation oder sozio-ökonomische Anreize dazu genutzt werden, Naturschutzmaßnahmen positiv zu besetzen.

Gemeinsam mit der Colorado State University und weiteren Partnern veranstaltet die NNA diese Tagung, die erstmals auf europäischem Boden stattfinden wird und sich mit den oben beschriebenen Themen auseinandersetzt. Zielgruppe der Tagung sind sowohl die Wissenschaft an der Schnittstelle zwischen den Natur- und den Sozialwissenschaften, aber ebenso die Naturschutzpraxis auf Ebenen der Naturschutzbehörden und in den Umweltverbänden.

Nähere Informationen zur Tagung finden sich unter http://www.nna.niedersachsen.de/pathways/ - die Webseite wird fortlaufend aktualisiert.

Die Tagung findet im Hotel „Der Achtermann“ in unmittelbarer Nähe des UNESCO-Weltkulturerbes der Goslarer Altstadt und dem Rammelsberg. Der Nationalpark Harz ist ebenfalls nahe gelegen.

Leitung:
Dr. Eick von Ruschkowski, Naturschutzakademie

Kooperationspartner:
Colorado State University, Department of Human Dimensions of Natural Resources, Fort Collins, Colorado
Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung, Berlin
WWF Deutschland, EuroLargeCarnivores, Berlin

Gebühr: ca. 350,- € inkl. Verpflegung


Das detaillierte Veranstaltungsprogramm als PDF zum Download


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln