Niedersachen klar Logo

Artenschutz und Gewässerunterhaltung in Niedersachsen – zwischen artenschutzrechtlichen Vorgaben und hydraulischen Notwendigkeiten: Entspannung in einem klassischen Spannungsfeld? Lösungswege für unsere Gewässer

in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) und dem Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband „Große Aue“ (ULV)



Hinweis: Die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Warteliste wurde eingerichtet.

Nr. 18-D-01

Mit Einführung des Leitfadens Artenschutz und Gewässerunterhaltung
sollen die Belange des Natur- und Artenschutzes und der Gewässerunterhaltung an den Fließgewässern Niedersachsens stärker miteinander verknüpft werden. In dieser Arbeitshilfe wird ein Vorgehen aufgezeigt, durch das bei sachgerechter Umsetzung die Einhaltung artenschutzrechtlicher Vorschriften bei der Gewässerunterhaltung gewährleistet ist und den Anforderungen des Artenschutzes genüge getan wird.

Doch in der Praxis stellt die vom Gesetzgeber geforderte Beachtung artenschutzrechtlicher Vorgaben sowohl den
Unterhaltungspflichtigen als auch die zuständigen Genehmigungsbehörden vor große Herausforderungen. Wie kann es gelingen, die Anforderungen des Artenschutzes bei der Gewässerunterhaltung angemessen zu berücksichtigen? Wie gestaltet sich der Abwägungsprozess über Art und Umfang anstehender Arbeiten? Welche Möglichkeiten und Methoden einer natur- und artenschonenden Unterhaltung an Fließgewässern sind geeignet – und welche möglichen artenschutzgerechten Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen sind auch umsetzbar?

Vor diesem sehr komplexen Hintergrund soll in der zweitägigen Veranstaltung über den aktuellen Stand der
Diskussionen über die Möglichkeiten der Umsetzung einer artenschutzgerechten Gewässerunterhaltung in Niedersachsen informiert werden. Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl das im Leitfaden beschriebene Verfahren mit den Darstellungen zu Vorkommen und ökologischen Ansprüchen der betroffenen Arten als auch praxisnahe Empfehlungen für ein artenschutzgerechtes und naturschonendes Vorgehen, das vorgestellt und erörtert werden soll. Breiten Raum einnehmen wird dabei auch die Umsetzung in die Unterhaltungs- und enehmigungspraxis, über die auf der Grundlage naturschutzrechtlicher Bestimmungen umfassend informiert und diskutiert werden soll.

Leitung:
Dipl.-Biol. Peter Sellheim, NLWKN, Hannover
Dipl.-Ing. Rainer Ausborn, ULV Große Aue, Mellinghausen
Dr. Irmtraut Lalk-Jürgens, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz

Gebühr:
170,- € inkl. Verpflegung (einschließlich Mittag- und Abendessen
sowie Tagungsgetränke)

Teilnehmerkreis:
offen für alle Interessierten

Das detailierte Veranstaltungsprogramm als PDF zum Download


Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte mit dem beigefügten Formular möglichst bis zum 23.05.2018 für die Veranstaltung an.

Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Britta Suhr
Veranstaltungsorganisation
Tel.: 05199/989-87

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln