Niedersachen klar Logo

Recht und Vollzug des Artenschutzes in der Praxis


Hinweis: Die Veranstaltung wird aus organisatorischen Gründen abgesagt.

Nr. 18-F-16

Das Artenschutzrecht ist eines der klassischen Anliegen des Naturschutzes und obliegt in Niedersachsen den unteren Naturschutzbehörden.

Das Tätigkeitsspektrum erstreckt sich vom allgemeinen Biotopschutz über den Umgang mit wildlebenden Arten (z.B. im Falle der Entnahme aus der Natur für Forschung und Lehre) und die Überwachung des Handels mit geschützten Arten bis hin zur Erteilung und Überwachung von Zoogenehmigungen.

In diesem Seminar erhalten Sie eine Einführung in das Artenschutzrecht. Es beinhaltet insbesondere die Praxis des Artenschutzvollzugs im Hinblick auf Inbesitznahme, Haltung und Handel von besonders geschützten Arten, Ausnahme- und Befreiungstatbestände, Einziehung und Beschlagnahme im Falle von Verstößen sowie die Genehmigung und Kontrolle von Tiergehegen und Zoos.

Die Thematik wird durch in der Praxis erfahrene Referenten erläutert. Sie erhalten zudem die Gelegenheit, mit anderen Teilnehmenden und den Referenten Fälle aus der Praxis zu erörtern.

Leitung:
Dipl.-Verwaltungsw. Andreas Witte, MBA, Melle

Gebühr:
170,- € inkl. Verpflegung

Hinweis: Eine Anerkennung der Veranstaltung als eintägige Fortbildung im Rahmen der Einzelbetrieblichen Beratungsförderung ist beantragt.

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm als PDF zum Download

Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 22.8. an. Vielen Dank.

Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Sabine Schreiber
Veranstaltungsorganisation
Tel.: 05199/989-75

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln