Niedersachen klar Logo

Projektmanagement im Umweltbereich

Nr. 19-050

In nahezu allen Organisationen werden tagtäglich Projekte abgewickelt. Dabei ist es unter anderem Aufgabe der Projektleitung:

  • präzise Projektziele und vollständige Anforderungskataloge zu entwickeln,
  • Projektanträge und Projektangebote zu erstellen und Projektverträge abzuschließen,
  • Projektrisiken und den Einfluss wichtiger Interessengruppen realistisch abzuschätzen,
  • Projektstruktur, Termine, Ressourcen und die Kosten zu planen,
  • klare Verantwortungsbereiche festzulegen,
  • eine effektive Kommunikation innerhalb des Projektteams und gegenüber externen Akteuren zu gewährleisten,
  • die Realisierung des Projekts zu steuern („Projektcontrolling“).

Zu diesem Zweck wurde in der Wirtschaftspraxis das sogenannte „Projektmanagement“ entwickelt. Dabei handelt es sich um ein standardisiertes Verfahren mithilfe spezifischer
Instrumente.

Im Seminar werden Prozesse und Instrumente des Projektmanagements an einem durchlaufenden Beispiel aus der Wirtschaftspraxis sowie an Beispielen aus dem Naturschutz
und der Umweltbildung veranschaulicht und ihr Einsatz trainiert. Alle Teilnehmenden erhalten für ihre praktische Arbeit einen Leitfaden und praxiserprobte Instrumente.

Leitung:
Dipl.-Umweltwissenschaftlerin Helen Schepers, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz
Dipl.-Ökonom Arndt Beiderwieden, Lehrbeauftragter der Universität Bonn und der Fachhochschule Dortmund, freiberuflicher Trainer und Fachbuchautor

Gebühr:
170,- € inkl. Verpflegung
keine Ermäßigung

Das detaillierte Programm als PDF zum Download





Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 10.01.2019 an. Vielen Dank.

Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Sabine Schreiber
Veranstaltungsorganisation
Tel.: 05199/989-75

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln