Sprachauswahl:  
Schriftgröße:
Farbkontrast:

Grundlagen und Maßnahmen der Sanierung und Restaurierung von Seen (Seentherapie)

Termin: 29.09.2016

Ort: Camp Reinsehlen, 29640 Schneverdingen

Nr.

16-D-05

Zum Thema

Seen sind wichtige Anziehungspunkte in der Landschaft und werden in der Regel multifunktionell für verschiedene Freizeitaktivitäten genutzt. Darüber hinaus haben Seen oft eine zentrale Bedeutung für den Naturschutz, woraus sich weitere Nutzungskonflikte ergeben können. Während der Fokus der europäischen Wasserrahmenrichtlinie, und damit des Verwaltungshandelns, auf den Seen größer 50 ha liegt, kämpfen Kommunen sowie öffentliche und private Betreiber von Freizeiteinrichtungen an kleineren Seen (Badeseen, Freizeitseen, Baggerseen) mit den oben beschriebenen Nutzungskonflikten und Gewässergüteproblemen (z. B. Blaualgen, Eutrophierung).

In der Veranstaltung werden die Vielfalt der Seentypen und die Grundlagen zum Verständnis von Seenökosystemen sowie die erforderlichen Maßnahmen zur Sanierung und Restaurierung von Seen (Seentherapie) dargestellt. Weiterhin wird die Problematik der Nutzungskonflikte zwischen Freizeitaktivitäten und Naturschutz bearbeitet.

In Praxisbeispielen wird gezeigt, wie die sich daraus ergebenden Anforderungen gelöst werden können.

Leitung

Dipl.-Landschaftsökol. Bea Sauer

Teilnahmegebühr

85,-- €, einschließlich Mittagessen sowie Tagungsgetränke

Teilnehmerkreis

Behörden, Planer und Ingenieure, Betreiber von Freizeiteinrichtungen an Seen und weitere Interessierte

Hinweis

Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 15.09.2016 für die Veranstaltung an.




Programm

09.45 Uhr

Begrüßung

09.50 Uhr

Grundlagen zum Verständnis von Seenökosystemen, Seentypen
Dr. Jürgen Spieker, KLS- Gewässerschutz, Hamburg

10.45 Uhr

Pause

11.00 Uhr

Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerqualität, Schleswig-Holstein
Dipl.-Biol. Gudrun Plambeck, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, Flintbek


Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerqualität, Niedersachsen
Hans-Heinrich Schuster, NLWKN, Betriebsstätte Sulingen

12.30 Uhr

Mittagessen

13.30 Uhr

Nutzungskonflikte zwischen verschiedenen Freizeitaktivitäten sowie dem Naturschutz
Prof. Angelika Wolf, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Höxter

14.15 Uhr

Einsatz eines beregneten Bodenfilters am Badesees im Südsee-Camp, Wietzendorf
Marc Tegenthoff, technischer Leiter Südsee-Camp, Wietzendorf

14.45 Uhr

Pause

15.00 Uhr

Im Kampf gegen Wasserpflanzen - Einsatz von Fließabdeckungen auf dem Gewässergrund eines Badesees in Ramelsloh, Seevetal
Werner Jobmann, Bürgerinitiative zur Verschönerung und Erhaltung des Badesees, Seevetal

15.30 Uhr

Abtrennung und Management eines Seeteils zur Sicherung der Badenutzung am Doktorsee, Rinteln
Dipl.-Ing. Holger Göring, Projektleiter KLS-Gewässerschutz, Hamburg

16.00 Uhr

Abschlussdiskussion

ca. 16.30 Uhr

Ende der Veranstaltung


Im Allertal

Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen oder auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit?

Ich helfe Ihnen gerne:
Sabine Schreiber
Veranstaltungsorganisation
Tel.: 05198-989070

Übersicht