Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) klar

Natur- und Artenschutz in technischen Prüfungs- und Genehmigungsverfahren

Nr.

16-N-03

zum Thema

Fragestellungen zu Natur- und Artenschutz sind in technischen Prüfungs- und Genehmigungsverfahren in nahezu allen durchzuführenden Verfahren zu berücksichtigen und die Komplexität der Abarbeitung natur- und artenschutzrechtlicher Themenkomplexe im Verlaufe von technischen Prüfungs- und Genehmigungsverfahren hat in den vergangenen Jahren vor allem vor dem Hintergrund der inzwischen zu beachtenden europarechtlichen Vorschriften deutlich zugenommen.

Im Rahmen von technischen Genehmigungsverfahren führen die komplexen naturschutzrechtlichen Belange häufig zu Schwierigkeiten, die nur schwer gemanagt werden können. Sie können durchaus auch ein Ausschlusskriterium sein. Vor diesem Hintergrund kommt es verstärkt darauf an, die eher technisch ausgerichteten Genehmigungsbehörden für die Belange und Aufgaben des Naturschutzes zu sensibilisieren.

In dieser Veranstaltung wird zunächst eine vertiefte Einführung in die komplexen Rechtsgrundlagen und Verfahren sowohl zum Natur- und Artenschutz als auch zu technischen Prüfungs- und Genehmigungsverfahren gegeben. Besonderer Fokus soll vor allen Dingen auf die wechselseitige Praxis der häufig komplexen technischen Prüfungs- und Genehmigungsverfahren und die fachliche und verfahrenstechnische Bearbeitung natur- und artenschutzrechtlicher Fragestellungen gelegt werden.

Den Teilnehmern soll ein besonderer Raum zur Diskussion und vor allem auch zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen(innen) gegeben werden. Idealerweise soll in der Veranstaltung die Basis für eine „Austausch- und Vernetzungsplattform" für die Gewerbeaufsichtsverwaltung und die Naturschutzbehörden stimuliert werden.

Leitung

Dipl.-Verw. Andreas Witte, MBA

Teilnahme-gebühr

160,-- €, einschließlich Mittagessen und Abendbrot sowie Tagungsgetränke

Teilnehmerkreis
Mitarbeiter von Naturschutzverwaltungen und sonstige Interessierte

Hinweis

Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 18. Oktober 2016 für die Veranstaltung an.


Programm


Dienstag, 1. November 2016

09.30 Uhr

Begrüßung
Ziele des Naturschutzes und ihre Begründungen

Dr. Johann Schreiner, Direktor der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz und Professor a. D., Schneverdingen

10.00 Uhr

„Gewerbeaufsicht meets Naturschutz" - Einführung in das Thema

Christina Freifrau von Mirbach, GAA Lüneburg

10.30 Uhr

Schutzgut Natur und Landschaft

  • Gefährdungsursachen
  • Ausmaß der Gefährdung für die Schutzgüter des Naturschutzes, insb. für Arten, Lebensraumtypen, Landschaftsbild Zuständigkeiten
  • Reichweite von Mitwirkungsrechten der Naturschutzbehörden

Dipl.-Ing. Ludger Pott, Landkreis Emsland

11.30 Uhr

Pause

11.45 Uhr

Natur- und artenschutzrechtliche Fragestellungen in „technischen" Genehmigungsverfahren aus Sicht der Gewerbeaufsicht - Grundsatz und Darstellung der relevanten Verfahrensarten

Christina Freifrau von Mirbach, GAA Lüneburg

12.15 Uhr

Wichtigste rechtliche Instrumente des Naturschutzrechts mit Blick auf immissionsschutzrechtliche Zulassungsverfahren

  • Landschaftsplanung
  • Vorschriften des besonderen Gebietsschutzes (einschließlich Natura 2000- und FFH-Verträglichkeitsprüfung)
  • Störungs- und Schädigungsverbote des bes. Artenschutzrechts
  • Eingriffsregelung (auch in der Bauleitplanung)
  • Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Unterstützungspflicht anderer

Wilhelm Breuer, Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Hannover

13.00 Uhr

Mittagspause

14.00 Uhr

Fortsetzung:

Wichtigste rechtliche Instrumente des Naturschutzrechts mit Blick auf immissionsschutzrechtliche Zulassungsverfahren

Wilhelm Breuer, NLWKN

15.00 Uhr

Pause

15.15 Uhr

Vertiefung der vorgestellten Aspekte anhand konkreter immissionsschutzrechtlicher Zulassungsverfahren oder Fragestellungen aus solchen Verfahren zu verschiedenen Vorhabentypen - Diskussion von Fallbeispielen

Christina Freifrau von Mirbach, GAA Lüneburg

15.30 Uhr

Impuls: besondere Aspekte z. B. in Bezug auf

  • Biogasanlagen
  • Industrieanlagen
  • Abfallbehandlungsanlagen und Abfalllagerstätten
  • Deponien
  • Abbauvorhaben
  • Brecheranlagen

Arne Tabatt, GAA Lüneburg

16.30 Uhr

Networking

18.00 Uhr

Abendbrot und Ende des Veranstaltungstages




Mittwoch, 2. November 2016

09.00 Uhr

Rekapitulation des ersten Seminartages und kurze Diskussion
Dipl.-Verw. Andreas Witte, MBA

09.30 Uhr

Exkursion nach Hittfeld-Eddelsen (Gemeinde Seevetal) und Besichtigung von Anlagen und Objekten / Projekten der Fa. Otto Dörner GmbH & Co. KG mit Diskussion

Dr. Tilmann Quensell, Fa. Otto Dörner GmbH & Co. KG, Hamburg

13.00 Uhr

Mittagessen Camp Reinsehlen

14.00 Uhr

Ende der Veranstaltung







Elbe bei Blekede
Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen oder auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit?

Ich helfe Ihnen gerne:
Sabine Schreiber
Veranstaltungsorganisation
Tel.: 05198-989070

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln