Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) klar

BalkaNatureNet – ein Expertennetzwerk für Naturschutzfachkräfte im weiteren Balkanraum gegründet!

Teilnehmer und Teilnehmerinnen am BalkaNatureNet-Forum der NNA vom 21.-24. April in Tirana

Die „Geburtsstunde" des länderübergreifenden Netzwerkes „BalkaNatureNet" wurde zum vollen Erfolg: Über 60 enthusiastische Fachkräfte aus 13 Ländern nahmen am „BalkaNatureNet - Forum" vom 21. bis 24. April 2017 in Tirana, Albanien, teil. Darunter der stellvertretende albanische Umweltminister, Förderer des Projektes BalkaNatureNet wie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die Heidehof Stiftung), die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), Alumni der NatuRegio-Fortbildungsreihe sowie weitere Vertreter lokaler und regionaler Naturschutzorganisationen

Über mehrere Jahre und „Generationen" von Naturschutz-Trainees hatte die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) den Aufbau dieses Netzwerkes in einem offenen Prozess begleitet und die Anregungen und Bedarfe der Naturschutz-Nachwuchs-Kräfte von Beginn an in die Entwicklung des Netzwerkes bewusst mit einbezogen. „Wir freuen uns sehr, nun an dieses interdisziplinäre und internationale Team engagierter Naturschützer zu übergeben", so Dr. Eick von Ruschkowski, der Direktor der NNA . „Wenn das bisherige Engagement aufrechterhalten werden kann, werden wir noch viel vom BalkaNatureNet hören."

Das BalkaNatureNet ist eine transnationale Austauschplattform für Erfahrungen, Wissen und Kontakte in den Bereichen Naturschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für Experten und Expertinnen, die im Balkanraum und angrenzenden Ländern tätig sind. Frei nach dem Motto: „Borders do not matter. Nature does."

BalkaNatureNet - Langzeitengagement zahlt sich aus

Das Forum in Tirana fungierte gleichermaßen als Gründungsveranstaltung des BalkaNatureNets sowie als erstes Netzwerktreffen. Zentrales Anliegen war die Bildung eines Management-Teams für dieses komplett ehrenamtlich basierte Netzwerk und selbstverständlich der Beitritt als Mitglied. Schnell zeigte sich, dass die Vorarbeiten der regionalen Experten und der NNA sich auszahlten: 50 Teilnehmende füllten noch direkt vor Ort einen Mitgliedsantrag aus. Und rund 30 Mitglieder werden zukünftig die Geschicke von BalkaNatureNet selbständig und rein ehrenamtlich leiten! Dazu wurde die operative Arbeit nach Themenbereichen aufgeteilt und auf mehrere Schultern verteilt; verschiedene Koordinatoren und Koordinatorinnen übernehmen darüber hinaus die Steuerung des Netzwerks.

Die Idee, ein solches Expertennetzwerk zu initiieren, stammte ursprünglich von Teilnehmenden der letzten NatuRegio-Fortbildung. Im Februar 2016 startete die NNA ein anderthalbjähriges Vorhaben, um diese Idee in die Tat umzusetzen. In enger Zusammenarbeit mit NatuRegio-Alumni und weiteren Experten und Expertinnen wurden Schritt für Schritt die Machbarkeit und die Struktur für das Expertennetzwerk erarbeitet.

Das Projekt BalkaNatureNet wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. sowie der Heidehof Stiftung gefördert.

Das Projekt BalkaNatureNet der NNA wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. sowie der Heidehof Stiftung gefördert.

Homepage des Netzwerkes

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Projektkoordination, Petra Schneider & Anne-Lone Ostwald

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln