klar

Exkursionsreihe "Natur leicht gemacht"

Das Angebot 2018 im Überblick



Nur was wir kennen und wertschätzen, können wir auch schützen.
Artenkenntnisse sind eine wichtige Grundlage für das Verständnis ökologischer Zusammenhänge. Unter sachkundiger Leitung lernen Sie einheimische Pflanzen-, Pilz- und Tierarten, aber auch Chancen und Risiken erneuerbarer Energien auf i.d.R. zweistündigen Exkursionen kennen.

Der Preis pro Person beträgt 5,- €. Für Kinder unter 14 Jahre ist die Teilnahme gebührenfrei.

Bei Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes ab Stufe 3 fallen die Veranstaltungen aus!

Folgende Angebote stehen Ihnen zur Verfügung:
28.04.2018 Mit Schwarzkehlchen, Heidelerche und Co durch die Osterheide
(Exkursionsleitung: Dipl.-Geograf Uwe Röhrs, Neuenkirchen)
Beginn: 06:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Alte Landesstraße (L 53) hinter DW Systembau (Brespa), Schneverdingen
Die Osterheide ist eine weiträumige offene Landschaft, geprägt durch Endmoränenzüge der letzten Eiszeiten. In den vergangenen 20 Jahren hat sich hier auf ehemaligen Militärflächen eine vielfältige Pflanzen- und Vogelwelt entwickelt. Zu den seltenen Vogelarten zählen Birkhuhn, Schwarzkehlchen und Heidelerche. Bei der Wanderung durch die Osterheide werden wir auch anderen typischen Heidevogelarten begegnen.
26.05.2018 Von der Krickente zur Heidelerche - vogelkundliche Wanderung durch Moor und Heide (Exkursionsleitung: Dipl.-Geograf Uwe Röhrs, Neuenkirchen)
Beginn: 05:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Cafe Schäferhof, Schneverdingen
Erleben Sie an einem Frühlingsmorgen die Vielfalt der Vogelstimmen in Moor und Wald. Unter kundiger Leitung lernen Sie die Stimmen der verschiedenen Vogelarten zu unterscheiden. Sie erfahren nebenbei auch eine ganze Menge über das renaturierte Pietzmoor mit seinen Pflanzen und Tieren und was der Schutz der Moore mit der Klimaerwärmung zu tun hat.
02.06.2018 "Vogel Tüt", Kiebitz und Kranich: besondere Arten des Tütsbergs
(Exkursionsleitung: Dipl.-Geograf Uwe Röhrs, Neuenkirchen)
Beginn: 06:00 Uhr
Treffpunkt: Hof Tütsberg, Parkplatz
Der Tütsberg ist eine weithin sichtbare Kuppe, eingerahmt von Wald, Acker- und Heideflächen, der von Birkenalleen, Hecken und Stühbüschen durchzogen ist. Im Herbst ziehen hier - wie über ganz Deutschland - Scharen von Vögeln, um im Süden zu überwintern. Auf dieser Exkursion erfahren Sie zahlreiche Details über verschiedene Zugvogelarten, deren Flugformationen, ihr typisches Zugverhalten und die Ziele ihrer Reise.
08.06.2018 Abendexkursion zum Ziegenmelker und zur Waldschnepfe
(Exkursionsleitung: Dipl.-Geograf Uwe Röhrs, Neuenkirchen)
Beginn: 22:00 Uhr
Treffpunkt: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, Camp Reinsehlen, Schneverdingen

Ziegenmelker und Waldschnepfe sind seltene Brutvögel der Heideregion mit geradezu mystischer Wirkung. Denn kaum jemand sieht diese Vögel bei Tageslicht. Lernen Sie bei einer Abendexkursion in einer bizarr wirkenden Heidelandschaft die spezielle Lebensweise und den Lebensraum dieser Arten kennen. Beobachten Sie nach Sonnenuntergang bis Mitternacht den besonderen Balzflug des Ziegenmelkers und lauschen Sie seinem kuriosen, lang anhaltenden Ruf.

24.06.2018 Pilze: Vielfalt im Buchen-Mischwald - Was zeigt sich schon im Frühsommer?
(Exkursionsleitung: Jörg Albers, Deutsche Gesellschaft für Mykologie, Tostedt)
Beginn:10:00 Uhr
Treffpunkt: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, Hof Möhr, Schneverdingen
Im Frühsommer kommt es bei verschiedenen Pilzarten der Laubwälder und Waldränder zu einem ersten Wachstumsschub, z. B. bei Röhrlingen und Täublingen. Lassen wir uns überraschen, welche Arten in diesem Jahr als erstes zu sehen sind. Die Umgebung von Hof Möhr bietet auch reichlich Gelegenheit, die vielen langlebigen Alt- und Totholzbesiedler unter den Pilzen kennen- und unterscheiden zu lernen. Und der eine oder andere essbare oder giftige Vertreter ist gewiss auch schon dabei. Zu finden gibt es immer etwas!
30.06.2018 Besondere Pflanzen besonderer Standorte - Spezialisten im Camp Reinsehlen
(Exkursionsleitung: Dipl.-Biologin Barbara Kreie, Schneverdingen)
Beginn: 14:00 Uhr
Treffpunkt: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, Camp Reinsehlen, Schneverdingen
Im Camp Reinsehlen finden Sie nicht nur das Veranstaltungszentrum der Naturschutzakademie, sondern auch den größten zusammenhängenden Magerrasen Niedersachsens. Das Gebiet hat einen besonderen Schutzstatus, der nur zeitweise das Betreten der Fläche erlaubt. Auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände hat sich heute eine ganz besondere Vegetation eingestellt. Der Magerrasen beherbergt Pflanzen wie Thymian, Johanniskraut oder Heidenelken. Lernen Sie diese Pflanzen kennen und erfahren Sie mehr über deren Kulturgeschichte, ihre Bedeutung für den Naturhaushalt sowie deren pharmazeutische und/oder kulinarische Nutzungsmöglichkeiten. Details zur Geschichte und Schutzwürdigkeit des Gebiets runden die Exkursion entlang der Magerrasenflächen ab.
11.08.2018 Insektenvielfalt auf Hof Möhr: Tagfalter, Libellen und Co. entdecken
(Exkursionsleitung: Dipl.-Geograf Uwe Röhrs, Neuenkirchen)
Beginn:14:00 Uhr
Treffpunkt: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, Hof Möhr, Schneverdingen
Insekten gehören zu der artenreichsten Klasse im Tierreich, denn mehr als 60 Prozent aller weltweit beschriebenen Tierarten sind Insekten.
Im Bauerngarten und auf den umliegenden Wiesen von Hof Möhr, mit den angrenzenden Waldrändern, gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Insekten zu entdecken. Auf der Exkursion lernen Sie einige hiesige Arten, wie z.B. Tagfalter und Libellen mit ihren speziellen Lebensräumen kennen. Es werden im Gelände bevorzugte Standortansprüche einzelner Arten vorgestellt und Pflanzen, die als Nahrungsgrundlage dienen. Sie erfahren bei den Bestimmungsübungen auch etwas über die einzelnen Schutzmaßnahmen.
26.08.2018 Die bunte Pilzwelt sandiger Wälder und Magerwiesen
(Exkursionsleitung: Jörg Albers, Deutsche Gesellschaft für Mykologie, Tostedt)
Beginn: 10:00 Uhr
Treffpunkt: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, Camp Reinsehlen, Akademiegebäude
Die spätsommerliche Pilzflora in unterschiedlichen lichten Waldtypen und Wiesengesellschaften zu erkunden, ist Ziel dieser Exkursion. Wir wollen die große Farben-, Formen- und Artenvielfalt näher betrachten und ihre große Bedeutung im Naturhaushalt kennenlernen sowie Speise- und Giftpilze gegenüberstellen. Gerne kann das eigene Pilzbuch mitgebracht werden.
16.09.2018 Die „Erneuerbaren" - Ist eine naturverträgliche Energiewende möglich?
Per Rad auf der Suche nach der besten Energieversorgung
(Exkursionsleitung: Petra Reinken, Journalistin, Soltau)
Beginn: 14:00 Uhr, Rückkehr ca. 17:30-18:00Uhr)
Treffpunkt: Rathaus Schneverdingen
Länge: knapp 30 Kilometer
Schwierigkeitsgrad: Straßen, Feldwege, geringe Höhenunterschiede
Erforderlich: eigenes Fahrrad, Regen- und Sonnenschutz, Verpflegung

Pumpspeicherwerke für Wasserkraft, Windräder für die Stromerzeugung aus Wind und Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach - eine Wende hin zu erneuerbaren Energien ist möglich, doch wie naturverträglich ist sie?
Diese Frage begleitet die Teilnehmer dieser knapp 30 Kilometer langen Radtour, die überwiegend entlang des ausgewiesenen "Erneuerbare-Energien-Pfades" bei Schneverdingen führt.

  • Was bedeutet intensiver Maisanbau für Böden und Grundwasser?
  • Wie steht es tatsächlich um die Gefährdung der Vogelwelt durch Windräder?
  • Helfen Fischtreppen in aufgestauten Flüssen?

Wer mitfährt, erfährt einiges über die Konflikte und Chancen erneuerbarer Energieerzeugung und darf trefflich mitdiskutieren über Herausforderungen und Lösungen.
Angedacht ist ein Informationsstopp in der Wassermühle Lünzen. Eine Rast auf dem Hof Wesseloh in Insel ist ebenfalls eingeplant. Die Tour führt dann über das Camp Reinsehlen und durch den Höpen wieder zum Rathaus Schneverdingen

04.11.2018
Welche Pilze wachsen im Spätherbst?
(Exkursionsleitung: Jörg Albers, Deutsche Gesellschaft für Mykologie, Tostedt)
Beginn: 10:00 Uhr
Treffpunkt: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, Hof Möhr, Schneverdingen

Der November bietet für zahlreiche Pilzarten optimale Wachstumsbedingungen. Das gilt sowohl für große und kleine Holzbewohner als auch für Besiedler der Bodenstreu. Verschiedene mit Bäumen in Symbiose lebende Arten aus den Gruppen der Täublinge und Ritterlinge sind in dieser Jahreszeit ebenfalls zu erwarten und der Aspekt „Speise - Giftpilz" wird auch bei dieser Exkursion nicht zu kurz kommen.
Natur leicht gemacht - Spaziergänge in die Natur
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln