Niedersachen klar Logo

Baumkrankheiten und holzbewohnende Pilze erkennen und bewerten – Fallbeispiele und Schutz

Hinweis: Die Veranstaltung ist ausgebucht, eine Warteliste wurde eingerichtet.

Nr. 19-046

Einen Baum zu fällen dauert nur wenige Minuten, sein Wachstum zu einem der vielfältigsten Lebensräume auf kleinsten Raum dauert Jahrzehnte. Deshalb ist es umso wichtiger ihn, so lange es möglich ist, zu erhalten. Unter allen verkehrssicherungsrechtlichen Regelungen lässt sich ein Baum meist länger erhalten, als es zunächst den Anschein macht. Meist hält er Pilzen, Rissen und Faulstellen stand, wenn er ansonsten kerngesund ist. Es braucht Erfahrung und ein grundlegendes Wissen über die Statik und die Gesundheit der Bäume, um sie als Ganzes bewerten zu können.

In diesem Seminar vermittelt Claudia Amelung, erfahrene Baumgutachterin, eine grundlegende Einführung in die Bewertung von Bäumen. Es wird grundsätzlich erläutert, wie eingeschätzt werden kann, ob von einem Baum eine Gefährdung ausgeht und durch welche Pflegemaßnahmen er erhalten und gefördert werden kann. Dies kann jedoch nur eine Basis sein, eine abschließende Bewertung über die Verkehrssicherheit kann in diesem Seminar nicht vermittelt werden.

Ein Schwerpunkt wird auch auf den Krankheitsbildern von Bäumen liegen. Denn der Klimawandel beeinflusst die Bäume stark, die starke Dürre oder Starkregen sorgen dafür, dass die Widerstandskraft nachlässt. Dies führt zu zunehmenden Problemen, sei es das Eschen- oder Buchensterben oder die Zunahme der Baumpilze in feuchten Jahren. Doch Baumpilze sind nicht unbedingt ein Baumschaden. Jörg Albers, als Pilzsachverständiger, wird deshalb in das Reich der Baumpilze einführen.

Eine Exkursion in das Hofgehölz des alten Heidebauernhofes Möhr rundet das Programm ab.

Leitung:
Helen Schepers, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz
Jörg Albers, Deutsche Gesellschaft für Mykologie, NWV Bremen
Dipl.-Ing. Claudia Amelung, Baumsachverständige, Hannover

Gebühr:
90,- € inkl. Verpflegung
170,- € für zwei Tage in Kombination mit 19-047

Das detaillierte Programm als PDF zum Download

Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 04. Juni 2019 an. Vielen Dank.

Der Weg zum Hof Möhr:

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Vivienne Gebers

Tel: 05199/989-76

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln