Niedersachen klar Logo

Erfahrungen mit Ökokonto-Maßnahmen als Instrument zur Eingriffskompensation

Hinweis: Die Veranstaltung ist ausgebucht, eine Warteliste wurde eingerichtet.

Nr. 19-030

Die Bevorratung von Flächen und Maßnahmen zur Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft hat in der Bauleitplanung und in der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung stetig an Bedeutung gewonnen.

Anhand praktischer Erfahrungsbeispiele soll die Fragestellung geklärt werden, ob Ökokonten und Flächenpools geeignete Instrumente sind, die Anforderungen des Naturschutzrechtes nach funktionalem Ausgleich von Kompensationsmaßnahmen zu erfüllen.

Die Vorstellung von Praxisbeispielen und den Erfahrungen unterschiedlicher Institutionen und Maßnahmen bietet den Rahmen zum Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Am zweiten Veranstaltungstag werden im Rahmen einer Exkursion einzelne Kompensationsmaßnahmen vor Ort besichtigt und diskutiert.

Leitung:
Dipl.-Agrar. Lisa Querhammer, Potsdam
Dipl.-Forsting. Matthias Metzger, Klosterforsten-Management GmbH, Sehnde

Gebühr:
140,- € inkl. Verpflegung

Das detaillierte Programm als pdf zum Download


Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 01.08.2019 an. Vielen Dank.

Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Bettina Stoffregen
Tel: 05199/989-78

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln