Niedersachen klar Logo

Wege zur Umsetzung des Aktionsprogramms Niedersächsische Gewässerlandschaften - Strategien, Instrumente und Möglichkeiten

in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)


16. bis 17.03.2021
Camp Reinsehlen, 29640 Schneverdingen

Neuer Termin: 16.-17.03.2021


Nr. 21-021

Mit dem "Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften" hat Niedersachsen neue Wege für eine fachübergreifende, integrierte Gewässer- und Auenentwicklung beschritten. In diesem von der Wasserwirtschafts- und Naturschutzverwaltung des Landes gemeinsam getragenen Programm – ein Umsetzungsbaustein des Niedersächsischen Landschaftsprogramms – lassen sich die verschiedenen Aktivitäten zur Gewässer- und Auenentwicklung zukünftig stärker als bisher zusammenführen. Mit seiner Umsetzungsorientierung bietet das Programm fachliche Grundlagen, dient als Wegweiser zu allen relevanten Fördermöglichkeiten – und soll damit helfen, die bisherigen Bemühungen zur naturnahen Entwicklung unserer Bach- und Flusslandschaften im Sinne der Verbesserung des Landschaftswasserhaushalts, des Biotopverbundes und auch des vorbeugenden Hochwasserschutzes landesweit zu verstärken.

Wie dies in der praktischen Umsetzung effektiv gelingen kann, ist das zentrale Thema dieser zweitägigen Veranstaltung. Dabei sollen nicht nur die wesentlichen Fachgrundlagen und inhaltlichen Zielsetzungen des Programms zur integrierten Maßnahmenentwicklung erläutert werden, sondern vor allem die vielfältigen Wege und Möglichkeiten zur Umsetzung, Finanzierung und Förderung von Maßnahmen aufgezeigt und erörtert werden. Breiten Raum einnehmen werden dabei ausgewählte aktuelle Projekt- und Maßnahmenbeispiele für eine erfolgreiche Gewässer- und Auenentwicklung in den unterschiedlichsten Gewässerlandschaften, über die ausführlich informiert und diskutiert werden soll. Neben Informationen über die Entwicklung und Umsetzung des landesweiten Auen-Biotopverbunds entlang der relevanten niedersächsischen Gewässerläufe werden auch weitere aktuelle Handlungsmöglichkeiten zur Entwicklung von Gewässerlandschaften angesprochen. Es soll gezeigt werden, dass dabei die naturschutzrechtlichen Instrumente, die agrarstrukturellen Maßnahmen und die Raumordnung eine maßgebliche Rolle spielen und stärker als bisher genutzt werden können.

Leitung:
Dr. Irmtraut Lalk-Jürgens, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz
Peter Sellheim, NLWKN, Hannover

Gebühr:
170,- € inkl. Verpflegung

Sie sind an dieser Veranstaltung interessiert und möchten nähere Informationen?
Wir schicken Ihnen gerne das detaillierte Programm zu, sobald dieses erstellt ist.
Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Anforderung aus arbeitstechnischen Gründen nicht bestätigen.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

* Pflichtfelder
Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln