Niedersachen klar Logo

Workshop: Naturschutzforschung im Spiegelbild der gesellschaftlichen Transformation

Nr. 20-054

Naturschutzfragen tangieren in der Mehrzahl den ländlichen Raum, während politische Entscheidungen überwiegend von einer urbanen Bevölkerung getroffen werden – so eine gängige Beschreibung für Konflikte, die sich um den Naturschutz entwickeln. Unabhängig eines global dringlichen Handlungsbedarfes, den Verlust der Artenvielfalt zu stoppen, sind Naturschutzerfolge auf lokaler oder regionaler Ebene schwierig zu erreichen. Welche Faktoren haben hier einen entscheidenden Einfluss?

Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt eines zweitägigen Workshops, der zum Ziel hat, naturschutzrelevante Forschungsfragen an der Schnittstelle zwischen natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fragestellungen zu identifizieren. Dies wiederum soll als Grundlage für zukünftige, transdisziplinäre Projekte fungieren, die Bestandteil einer Forschungsstrategie der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz werden sollen.

Leitung:
Dr. Eick von Ruschkowski, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz

gebührenfrei

Geschlossene Veranstaltung, Teilnahme auf gesonderte Einladung


Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln