Niedersachen klar Logo

Pilze bei der Baumkontrolle und im Naturschutz

23. bis 24.08.2021
Camp Reinsehlen, Schneverdingen

Hinweis: Die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Warteliste wurde eingerichtet.

Nr. 21-016

Einen Baum zu fällen dauert nur wenige Minuten, sein Wachstum zu einem der vielfältigsten Lebensräume auf kleinstem Raum dauert Jahrzehnte. Deshalb ist es umso wichtiger ihn, so lange es möglich ist, zu erhalten. Unter allen verkehrssicherungsrechtlichen Regelungen lässt sich ein Baum meist länger erhalten, als es zunächst den Anschein hat. Oft hält er Pilzen und Faulstellen stand, wenn er ansonsten vital ist. Es braucht Erfahrung und ein grundlegendes Wissen über die Statik und die Gesundheit der Bäume, um sie als Ganzes bewerten zu können.

In diesem Seminar erhalten Sie durch die erfahrene Baumgutachterin Claudia Amelung eine Einführung in die Baumbiologie sowie in die Bewertung von Bäumen. Es wird grundsätzlich erläutert, wie eingeschätzt werden kann, ob von einem Baum eine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit ausgeht und durch welche Pflegemaßnahmen er erhalten und gefördert werden kann. Durch den langjährigen Pilzsachverständigen Jörg Albers erhalten Sie Einblicke in die Lebensweise der Pilze und lernen verschiedene gut kenntliche holz- und baumbewohnende Arten sowie ihre Bedeutung für die Bäume kennen.

Wertvolle Hinweise für die Beurteilung der Verkehrssicherungspflicht werden zudem durch die Erläuterung der Anwendung der FLL-Baumkontrollrichtlinien sowie der ökologischen Bedeutung der Pilze und deren Schutzwürdigkeit gegeben.

Ein weiterer Schwerpunkt wird auf den Krankheits- und Befallsbildern von Bäumen liegen. Denn der Klimawandel beeinflusst die Bäume erheblich, extreme Dürren oder Starkregen sorgen dafür, dass die Widerstandskraft nachlässt. Dies führt zu zunehmenden Problemen, wie etwa dem „Eschen-“ oder „Buchensterben“. Doch Pilze sind nicht grundlegend gleichzusetzen mit Baumschäden und dies soll mit einem Exkurs zu den für die Vitalität von Bäumen so bedeutsamen Mykorrhizapilzen verbunden werden.

Praktische Teile in Form von Exkursionen an beiden Seminartagen auf Hof Möhr, in denen an ausgesuchten Bäumen Kontroll- und Pflegehinweise gegeben sowie die mit ihnen in Beziehung lebenden Pilze betrachtet und bestimmt werden, vertiefen das theoretische Wissen.

Dieses Seminar liefert eine Basis, um Bäume und Pilze besser zu verstehen – allgemeingültige Bewertungen, etwa zur Verkehrssicherheit, können aufgrund der vielen notwendigen Einzelfallentscheidungen nicht vermittelt werden.


Leitung:

Tjede Nordhoff, Naturschutzakademie
Jörg Albers, Deutsche Gesellschaft für Mykologie, Naturwissenschaftlicher Verein zu Bremen
Dipl.-Ing. Claudia Amelung, Baumsachverständige, Hannover


Gebühr:

180,- € inkl. Mittagessen und Tagungsgetränken, ohne Abendessen (keine Ermäßigung)


Das detaillierte Veranstaltungsprogramm als PDF zum Download.

Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 12.07.2021 für die Veranstaltung an.

Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Der Weg zum Hof Möhr:

Hygienekonzept Veranstaltungsbetrieb

Unser aktuelles Hygienekonzept für den Veranstaltungsbetrieb (Stand: 1. Juni 2021) finden Sie hier.

 Hygieneplan
(PDF)

 Grundriss CR
(PDF)

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Vivienne Gebers

Tel: 05199/989-76

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln