Niedersachen klar Logo

Biotopkartierung gestern, heute, morgen – Fachsymposium anlässlich 30 Jahren Kartierschlüssel für Biotoptypen in Niedersachsen

in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)


30. bis 31.08.2022
Tagungshotel Pescheks, Visselhövede

Nr. 22-047


Seminarleitung: Gesche Züghart
Gebühr: 172 € inkl. Tagungsgetränke, Mittagessen an beiden Tagen sowie Abendessen
Hinweis: Durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen anerkannt als Fortbildung für die Einzelbetriebliche Beratungsförderung (EB)


Seit 30 Jahren bildet der Kartierschlüssel für Biotoptypen in Niedersachsen die Grundlage für alle durchgeführten Biotopkartierungen. Anlässlich dieses Jubiläums wollen wir uns vertieft der Biotopkartierung und ihrer Bedeutung für den Naturschutz und der Landschaftsplanung widmen. Denn nur mit aktuellen und verlässlichen Daten lassen sich die FFH-Richtlinie und der gesetzliche Biotopschutz fachgerecht umsetzen, Eingriffsvorhaben sachgerecht prüfen und Managementpläne erfolgreich erstellen. Wir betrachten die Entwicklung der Biotopkartierung im Ländervergleich und beleuchten die praktische Umsetzung in der Gegenwart. Gemeinsam blicken wir in die Zukunft und diskutieren die Biotopkartierung im Kontext der Digitalisierung sowie der Ausbildung von Fachkräften und suchen nach Möglichkeiten für die Methodenanpassung zwischen Bundesländern und Bundesebene. Ein gemeinsames Abendessen rundet den ersten Tag ab.

Am zweiten Tag bieten Exkursionen in umliegende FFH-Gebiete Gelegenheit vertieft die praktische Umsetzung der Biotopkartierung kennenzulernen und Probleme sowie die Einstufung von Biotopen zu diskutieren. Die Veranstaltung endet mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Folgende Exkursionen werden angeboten – Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, an welcher Exkursion Sie teilnehmen wollen!

Exkursion 1
Grundloses Moor (FFH-Gebiet 078)

Leitung: Dr. Olaf von Drachenfels
Das Grundlose Moor liegt nordwestlich von Walsrode in der Südheide. Es handelt sich um einen durch Entwässerung und Torfabbau überprägten Hochmoorkomplex. Im zentralen Teil liegt der Grundlose See, einer der größten natürlich entstandenen Moorseen Niedersachsens. In seiner Umgebung liegen ausgedehnte Moorwälder üppigen Rauschbeer-Beständen sowie kleinflächige De- und Regenerationsstadien offener Hochmoore.

Gekennzeichnet wird das Moor insbesondere durch diese Lebensraumtypen:
  • 3160 „Dystrophe Seen und Teiche“
  • 7120 „Noch renaturierungsfähige degradierte Hochmoore“
  • 7150 „Torfmoor-Schlenken (Rynchosporion)“
Exkursion 2
Trochel (FFH-Gebiet 038)

Leitung: Dr. Oliver Katenhusen
Im Waldgebiet entlang des Trochelbaches, einem Nebenbach der Wümme, wollen wir die Herausforderungen der Biotopkartierungen in Wäldern vertiefend betrachten. Im Fokus stehen dabei insbesondere die nachfolgenden Lebensraumtypen:
  • 9160 „Subatlantischer oder mitteleuropäischer Stieleichenwald oder Eichen-Hainbuchenwald (Carpinion betuli)“
  • 9190 „Alte bodensaure Eichenwälder auf Sandebenen mit Quercus robur

Außerdem kann die Einstufung von Erlen-Eschenwald aus früherer Grünlandaufforstung diskutiert werden.

Exkursion 3
Riensheide (FFH-Gebiet 258)

Leitung: Sabine Miers und Ortrun Schwarzer
Am Rande der Lüneburger Heide findet sich die Riensheide, die durch naturraumtypsche Biotopkomplexe aus Sand- und Moorheiden, Übergangsmooren und dystrophen Stillgewässern gekennzeichnet sind. Ziel der Exkursion sind insbesondere die nachfolgenden Lebensraumtypen:
  • 4010 „Feuchte Heiden des nordatlantischen Raums mit Erica tetralix“
  • 4030 „Trockene europäische Heiden“
  • 7140 „Übergangs- und Schwingrasenmoore“
Dabei können auch erste Ergebnisse der laufenden Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen im Rahmen des Projekts „LIFE-Sandlandschaften“ besichtigt werden.


Das Detailprogamm als PDF zum Download.


Anmeldung

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung nicht die Online-Anmeldung, sondern das Anmeldeformular im Detailprogramm (PDF) und senden Sie dieses per Fax oder Mail zurück.

Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 01.07.2022 an.

Informationen zum Tagungsort

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Bettina Stoffregen
Tel: 05199/989-78

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln