Niedersachen klar Logo

Rechtssicherheit für Umweltbildung und BNE inkl. neuer EU-Datenschutzgrundverordnung

Nr. 19-023

Verschiedenste Einrichtungen und Personen(gruppen) sind mit Veranstaltungen zur Natur- und Umweltbildung sowie der Bildung für nachhaltige Entwicklung beschäftigt.

Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen, Nationalparkranger/innen und verschiedene sonstige Umweltpädagogen/innen führen in Eigenregie oder für einen Verein häufig Veranstaltungen wie z. B. Natur- und Kulturführungen, Kindergeburtstage, Vorträge oder andere Aktionen durch.

Wie sieht es dabei eigentlich mit der Rechtssicherheit aus?

Zum einen sind bestimmte Neuerungen aufgrund der seit 2018 geänderten Europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu beachten, zum anderen soll eine Absicherung von Veranstaltungsleitungen und Teilnehmenden gewährleistet sein.

  • Wer haftet wann wofür?
  • Wo besteht ein „normales“ Lebensrisiko und wo muss man sich besonders absichern?
  • Was gilt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene?
  • Was gilt für den Umgang mit Menschen mit Handicap?
  • Worauf ist zu achten, wenn man mit Teilnehmenden Essen, z. B. aus Wildkräutern, zubereitet?
  • Wie können öffentliche Einrichtungen, Vereine und Verbände sowie selbständig Tätige sich und Teilnehmende optimal schützen?

Diesen und weiteren Fragen aus der Praxis gehen wir in diesem Seminar nach.


Das detaillierte Programm als PDF zum Download


Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 05.03.2019
an. Vielen Dank

Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Sabine Schreiber
Veranstaltungsorganisation
Tel.: 05199/989-75

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln