Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) klar

"Neuer Naturkreis": Migrant/innen für Naturschutz interessieren

in Kooperation mit dem Niedersächsischen Heimatbund (NHB)



Nr.

17-H-06

Zum Thema

Die meisten der in Deutschland angekommenen Migranten und Migrantinnen kommen aus einem fremden Kultur- und „Naturkreis" Wertschätzung, Umgang und Zugang zu ihrer natürlichen Umwelt sind oft unterschiedlich. Hilfestellungen zum besseren Verstehen und zum nachhaltigen Umgang mit der hiesigen Natur sind aus verschiedenen Gründen, vor allem für Personen und Familien mit Bleibeberechtigung, die eine neue Heimat finden wollen und sollen, wichtig und notwendig. Gleichzeitig bietet gerade der Austausch über Natur und Landschaft Gelegenheit, miteinander ins Gespräch und - idealerweise - ins Handeln zu kommen.

Ziel dieser, sehr praxisorientierten, Veranstaltung soll es sein, anhand von Beispielen konkrete, übertragbare Ansätze zu vermitteln, die eine Einbindung von Migrantinnen und Migranten in Aktivitäten und Projekte des Naturschutzes unterstützen. Und die bei diesen auch das Interesse und die Neugier wecken, sich zu beteiligen.

Aus der Sicht gerade des ehrenamtlichen Naturschutzes und der Heimatkunde werden wir beleuchten, welche Angebote - ggf. auch gemeinsam mit Migrantinnen und Migranten - entwickelt werden können, im Rahmen derer diese sich an Aktionen des Naturschutzes beteiligen können. Neben positiven Erfahrungen und übetragbaren Ansätzen sollen auch Hemmnisse thematisiert werden - und wie diese zu lösen sind.

Leitung

Susanne Eilers, NNA
Dr. Julia Schulte to Bühne, Geschäftsführerin des Niedersächsischen Heimatbundes (NHB)

Teilnahmegebühr

70,-- € einschließlich Mittagessen
sowie Tagungsgetränke

Teilnehmerkreis

MitarbeiterInnen von Nationalparkhäusern, Infozentren, Regionalen Umweltbildungs- und Waldpädagogikzentren sowie sonstigen Einrichtungen und/ oder Abteilungen für Umweltbildung im Natur- und Umweltschutz, VertreterInnen aus Kommunen sowie Naturschutz- und Umweltstiftungen, Zertifizierte Natur- und LandschaftsführerInnen, generell an dem Thema Interessierte

Hinweis

Damit wir alles gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 4. Oktober 2017 für die Veranstaltung an.




Programm

10.00 Uhr

Begrüßung und Einführung
Susanne Eilers, NNA
Dr. Julia Schulte to Bühne, NHB

10.10 Uhr

BUND Kreisgruppe Cuxhaven - Geflüchtete gewinnen und unterstützen
Carl-Wilhelm Bodenstein-Dresler, Geschäftsführer des BUND Landesverbandes Niedersachsen, Hannover
Eleonore Lemke, BUND KG Cuxhaven

10.45 Uhr

Das Projekt „Heimatblicke"
Dr. Julia Schulte to Bühne, NHB

11.15 Uhr

Kaffeepause

11.30 Uhr

„3mal Hannover! Ankommen. Begegnen. Verbinden"
Inga Rohlmann, Freiwilligenzentrum Hannover e. V.

12.00 Uhr

Kann Naturschutz zur Integration beitragen?
Philip Foth, Pressereferent und Referent des NABU-Landesvorsitzenden, Hannover

12.30 Uhr

Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung - Erfahrungen aus dem BUND Bremen-Projekt „Natur verbindet Kinder aus aller Welt"
Tanja Greiß, Fachbereichsleitung Umweltbildung, BUND Bremen

13.00 Uhr

Mittagessen

14.15 Uhr

„Wurzelwerk" - eine Flüchtlingsinitiative in Ostfriesland
Rainer Köpsell, AG Waldranger, Reepsholt

14.45 Uhr

Das Gartenprojekt „Querbeet"
Henriette Hänsch, terre des hommes, Osnabrück
Said Al Zarzour, Projektbeteiligter

15.15 Uhr

Kaffeepause

15.30 Uhr

Wir wollen selber aktiv werden - das wünschen wir uns (noch) zur Unterstützung!
Moderierter Austausch unter den Teilnehmenden

16.45 Uhr

Abschlussrunde

17.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnehmende des Projektes ‚Wurzelwerk‘ in Ostfriesland

Der Weg zur BUND-Geschäftsstelle

Noch Fragen oder auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit?

Ich helfe Ihnen gerne:
Gudrun Janz
Veranstaltungsorganisation
Tel.: 05199/989-71

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln