Niedersachen klar Logo

Artenschutz und Gewässerunterhaltung in Niedersachsen – Grundlagen, Umsetzung und aktuelle Beispiele aus der Praxis

in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)


Hinweis: Die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Warteliste wurde eingerichtet.


Nr. 19-020

Die Berücksichtigung des besonderen Artenschutzes bei der Gewässerunterhaltung ist das zentrale Thema dieser Veranstaltung, die sich in Fortsetzung einer einführenden Tagung im Juni 2018 nunmehr mit der Fortschreibung und Anwendung des NLWKN-Leitfadens befasst. In dieser Arbeitshilfe „Artenschutz und Gewässerunterhaltung“ wird ein Vorgehen beschrieben, durch das bei sachgerechter Umsetzung die Einhaltung artenschutzrechtlicher Vorschriften bei Unterhaltungsarbeiten gewährleistet ist und den Anforderungen des Artenschutzes genüge getan wird. Damit werden die Belange des Natur- und Artenschutzes und der Gewässerunterhaltung an den Fließgewässern Niedersachsens deutlich stärker als bisher miteinander verknüpft.

Vor diesem Hintergrund soll in der zweitägigen Veranstaltung über den aktuellen Stand der Diskussionen über die Umsetzungsmöglichkeiten von natur- und artenschonenden Unterhaltungsmaßnahmen informiert werden. Dabei wird nicht nur auf die weiterentwickelten Inhalte des Leitfadens eingegangen; es sollen auch aktuelle Erfahrungen aus dem Alltag der Unterhaltungs- und Genehmigungspraxis vorgestellt und diskutiert werden. Hier steht der oftmals schwierige Abwägungsprozess über Art und Umfang artenschutzgerechter Unterhaltungsarbeiten besonders im Fokus. Diese sollen ebenso erörtert werden wie die konkreten Beispiele für eine zwischen Unterhaltungspflichtigen und Genehmigungsbehörden abgestimmte Vorgehensweise zur Lösung örtlicher Konflikte. In diesem Zusammenhang werden auch die naturräumlich bedingten regionalen Besonderheiten niedersächsischer Fließgewässer breiten Raum einnehmen, worauf am Beispiel der gefällearmen Gewässer und Gräben im nördlichen Niedersachsen und der Berg- und Hügellandgewässer näher eingegangen werden soll.

Leitung:
Dipl.-Biol. Peter Sellheim, NLWKN, Hannover
Dipl.-Ing. Julia Huckschlag, NLWKN, Norden
Dr. Irmtraut Lalk-Jürgens, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz

Gebühr:
170,- € inkl. Verpflegung

Das detaillierte Programm als PDF zum Download


Der Tagungungsort Camp Reinsehlen

Noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne:
Bettina Stoffregen
Tel: 05199/989-78

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln