klar

Niedersächsische Naturschutztage: Haupt- und ehrenamtlicher Naturschutz: Kooperationen stärken, Synergien nutzen

in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU)



Erfolgreicher Naturschutz kann nur gemeinsam aus der Zusammenarbeit aller Akteure entstehen. Den unterschiedlichen Rollen der haupt- und ehrenamtlichen Akteure des Naturschutzes muss dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, weil die Zugänge, Motivation und die Zielsetzungen der jeweiligen Akteure unterschiedlich sein können.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zeigt sich in der Historie des Naturschutzes bis heute: Über 80 % aller Daten, die Grundlagen für das Bestandsmonitoring von Arten und Lebensräumen bilden, werden von Freiwilligen bzw. Ehrenamtlichen erfasst. Das Zusammenspiel zwischen Behörden, Wissenschaft, Verbänden und Freiberuflern ermöglicht viele Synergien in der im Gesamtvergleich finanziell nicht auf Rosen gebetteten Naturschutzarbeit.

Doch zahlreiche Herausforderungen stehen bevor, die gemeinsam bewältigt werden müssen: Im Naturschutz steht ein Generationenwechsel an - was bedeutet dies für das Haupt- und Ehrenamt? Wo und wie werden überhaupt noch „Artenkenner" ausgebildet, wer trägt hierfür die Verantwortung? Welches Potential bringen digitale Medien für Naturschutzfragen mit? Wie gestalten wir eine erfolgreiche Zusammenarbeit
zwischen allen Akteuren des Naturschutzes?

Diese und andere Fragen sollen im Mittelpunkt der Niedersächsischen Naturschutztage 2017 stehen, um gemeinsam die Weichen für einen zukunftsfähigen Naturschutz auf der Grundlage der Niedersächsischen Naturschutzstrategie zu stellen.

Leitung: Dr. Eick von Ruschkowski, Naturschutzakademie

Gebühr: 25,- € inkl. Verpflegung, keine Gebührenermäßigung

 

Niedersächsische Naturschutztage 2017

 Programm
(PDF)

 Anmeldung
(PDF)

Informationen zum Tagungsort

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln