Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) klar

„Es war eine tolle Zeit …“

Burkhard Radamm, Fachbereichsleiter FÖJ der NNA, geht in den Ruhestand


„Losgelöst von beruflichen und familiären Verpflichtungen etwas für die Gesellschaft tun - und das mit anderen gemeinsam: Das ist für mich der Kern des FÖJ." Burkhard Radamm, Fachbereichsleiter FÖJ an der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA), blickt zurück auf fast 30 Jahre Tätigkeit für das Freiwillige Ökologische Jahr in Niedersachsen. Und benennt das gemeinschaftliche gesellschaftliche Engagement für Umwelt und Naturschutz als einen hohen Wert dieses Freiwilligendienstes, der 1987 in Niedersachsen begründet wurde und als Erfolgsmodell schnell Nachahmer in den anderen Bundesländern fand.

Radamm hatte als ausgebildeter Biologie und Sport-Lehrer mit einer Zusatzausbildung als Umweltreferent im August 1990 seine dienstliche Tätigkeit im FÖJ aufgenommen, das zu dem Zeitpunkt noch bei der damaligen Landeszentrale für Politische Bildung angesiedelt war. Und wurde vor wenigen Tagen im Rahmen der 30-Jahr-Feier des FÖJ in Niedersachsen im Niedersächsischen Umweltministerium als dienstältester Mitarbeiter im FÖJ-Team der NNA gebührend verabschiedet.
http://www.umwelt.niedersachsen.de/aktuelles/pressemitteilungen/30-jahre-foej-154513.html

325 FÖJ-Plätze sind im Jahrgang 2017/18 in ganz Niedersachsen zu besetzen. „Nicht immer war früher alles besser", kommentiert Burkhard Radamm die Steigerung der Platzzahl im FÖJ um gut 900 % gegenüber den 32 Plätzen im Gründungsjahr mit einem Augenzwinkern und gebührendem Stolz. Dabei erweist sich nicht nur die Bandbreite der Einsatzstellen als ein attraktiver Faktor. Auch die Erweiterungen des regulären FÖJ um die Projekte „FÖJ in Ganztagsschulen" und „FÖJ im Sport" ziehen viele junge Leute an.

Junge Menschen in ihrem Umweltengagement zu unterstützen, ihre persönliche Entwicklung mit zu befördern, die pädagogischen Konzepte weiter zu entwickeln und in den FÖJ-Seminaren umzusetzen - „all das hat mir sehr viel Spaß gemacht", fasst der 62-Jährige seine Erinnerungen zusammen. Sich von solch einer Berufung zu verabschieden, mag nicht leicht fallen. Ein Globus - das Abschiedsgeschenk der NNA-Kollegen, überreicht vom Direktor der NNA, Dr. Eick von Ruschkowski - dürfte helfen: Der ohnehin reisefreudige NNA-Mitarbeiter hat mit seiner Frau „noch ein paar Reisen" vor: Südostasien steht als Nächstes an.

Burkhard Radamm, Fachbereichsleiter FÖJ der NNA, geht in den Ruhestand
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Susanne Eilers

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln