Niedersachen klar Logo

Naturerlebnis Hof Möhr

Aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden aus Zuwendungen über die Förderrichtlinie „Landschaftswerte“ derzeit zwei Vorhaben auf Hof Möhr umgesetzt. Beide Vorhaben verfolgen das Ziel, über eine Aufwertung des Standortes Hof Möhr einen nachhaltigen Beitrag zur Bewahrung, zum Schutz und zur Förderung des Natur- und Kulturerbes in Niedersachsen zu leisten. Dieses Ziel wird insbesondere durch den Ausbau und die Aufwertung von Informationseinrichtungen sowie die Schaffung zusätzlicher Naturschutzbildungsangebote erreicht. Konkret bedeutet dies in den zwei Vorhaben:

1. Aufwertung der Gebäude und Außenanlagen von Hof Möhr für Zwecke der Naturschutzbildung und des Naturerlebens für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die Bestandsgebäude Haus West und Haus Mitte bedürfen einer Generalsanierung, um wieder in die regelmäßige Nutzung genommen werden zu können. Haus West soll nach Abschluss der Maßnahme Standort für das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ) der Alfred Toepfer Akademie sein, um mit adäquater räumlicher Ausstattung verbesserte Angebote für die Bildungsträger im Heidekreis (Schulen, Kitas, etc.) schaffen zu können. Die Zimmer im Haus West sollen wieder für die Unterbringung von Freiwilligendienstleistenden (BFD und FÖJ), Praktikantinnen und Praktikanten oder Studierenden, die ihre Abschlussarbeiten in der Lüneburger Heide schreiben, genutzt werden.

Haus Mitte erhält im Erdgeschoss eine komplett neue Ausstellung, die für Besucherinnen und Besucher geöffnet und frei zugänglich ist. Die Themen der Ausstellung werden einen Bezug zum landesweiten Naturschutz in Niedersachsen sowie den Aufgaben der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz haben und somit eine sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden Besuchs- und Informationseinrichtungen in der Lüneburger Heide darstellen.

Die bestehende Wohnung im Obergeschoss des Haus Mitte wird saniert, so dass hier zukünftig Langzeitaufenthalte für Gastwissenschaftlerinnen/Gastwissenschaftler sowie Künstlerinnen/Künstler möglich sind. Über ein Programm „Scientist/Artist in Residence“ sollen die Langzeitaufenhalte ähnlich einem Stipendienprogramm vergeben werden.

Das gesamte Freigelände der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz wird unter Gesichtspunkten des Naturschutzes und des Naturerlebens umgestaltet, so dass einerseits die Lerngruppen des RUZ eine verbesserte Umgebung für die Naturschutzbildung und BNE vorfinden werden, während die Infrastruktur ebenfalls aber durch Besucherinnen und Besucher der Region genutzt werden kann und eine Verknüpfung zwischen Naturschutz- und Alltagsthemen gewährleistet.

Das Gesamtvorhaben hat einen Umfang von 2.445.345,35 € und soll bis 31.12.2022 umgesetzt werden.
2. Neubau eines Seminargebäudes auf Hof Möhr für Zwecke der Fort- und Weiterbildung für im Naturschutz Tätige, FÖJ-Teilnehmende und RUZ-Gruppen
  Bildrechte: Krampitz
Entwurf Hof Möhr, Neubau eines Seminargebäudes für die NNA (KRAMPITZ Architekten)
Bildrechte: Krampitz
Lageplan/Grundriss M. 1:250

Um den Seminarstandort Hof Möhr verstärkt für die Durchführung der Bildungsseminare im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ), für Lerngruppen im RUZ und auch als Ausweichstandort zum Seminarstandort Camp Reinsehlen zu nutzen, besteht Bedarf es einer entsprechenden Räumlichkeit. Das neue Seminargebäude wird sich landschaftlich und architektonisch in die Hofstruktur einfügen. Neben einer nachhaltigen Bauweise, zum großen Teil auch mit regionalen Materialien (u.a. Heidschnuckenwollfilz als Akustikdämmung), wird das Gebäude auch über ein Konzept der Energieautarkie über eine Geothermie-Wärmepumpe verfügen. Der Seminarraum wird eine Größe von etwa 125 m² aufweisen, ist teilbar und kann auch für die Durchführung und Aufzeichnung digitaler Veranstaltungen genutzt werden. Hinzu kommen ein Foyer sowie Versorgungsräume/Toiletten. Das Gebäude wird eingeschossig errichtet und die Eingriffe in Natur und Landschaft werden vollumfänglich kompensiert.

Das Gesamtvorhaben hat einen Umfang von 1.327.387,00 € und soll bis 31.12.2022 umgesetzt werden.
  Bildrechte: Krampitz
Regionale Materialien für das neue Seminargebäude
BAUTAGEBUCH

Bildrechte: M. Kempken

Das Gesicht hinter dem Blog: Erik Borchers

Ab jetzt live von der Baustelle! Unser FÖJler Erik stellt sich in den kommenden Wochen und Monaten der Herausforderung und berichtet Aktuelles von der Baustelle für ein neues Seminargebäude auf Hof Möhr. Ganz im eigenen Stil und mit dem unverfälschten Auge der Jugend. Wir sind gespannt! mehr
Bildrechte: M. Kempken

Bau-Blog Teil 2 / von Erik Borchers, unserem FÖJler

In Vorbereitung für die Bauarbeiten am neuen Seminargebäude, die voraussichtlich erst im Januar richtig starten werden, mussten die Gasleitungen auf Hof Möhr umverlegt werden. mehr

Projektförderung

Das Projekt "Naturerlebnis Hof Möhr" wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Niedersachsen im Rahmen der Förderrichtlinie „Landschaftswerte.

  Bildrechte: EFRE
Bildrechte: I.-Lalk-Jürgens
Bildrechte: EFRE
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln