Niedersachen klar Logo

FÖJ im Sport

Ein Ja(hr) für dich,
Ein Ja(hr) für den Sport,
Ein
Ja(hr) für die Natur!

Seit 2007/2008 leisten jedes Jahr zwanzig junge Menschen ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Sport in Kooperation mit dem ASC Göttingen (Träger des FSJ im Sport, Link zu Website: https://www.fwd-sport.de/freiwilligendienste/foejimsport und dem LandesSportBund (LSB).

Besonders interessant ist das FÖJ im Sport für junge Menschen, die nicht nur vom Sport bewegt werden (wollen), sondern auch motiviert sind, selbst etwas zu bewegen. Im Mittelpunkt steht die Verknüpfung von Sport und Gesundheit mit Themen, wie Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) sowie Natur- und Umweltschutz. So haben die Freiwilligen die Chance in ihren Einsatzstellen (z.B. Sportvereinen) aktiv Aspekte des Umweltschutzes möglichst dauerhaft zu integrieren und mitzugestalten. Im Vordergrund stehen somit u.a. das Planen und Durchführen von ökologischen Projekten in ihren Einsatzstellen.

Im Wesentlichen geht es beim FÖJ im Sport um vier Einsatzbereiche:
  • Natur in den Sportstätten (Projekte zur Geländegestaltung, Naturparcours usw.),
  • Sport in der Natur (z. B. Sportexkursionen mit Naturbezug),
  • die ökologische Ausrichtung der Sportstätten (Stichworte: Energie-, Wasser- und Ressourcenverbrauch),
  • nachhaltiges Event- und Sportmanagement.

Die beteiligten Sportvereine arbeiten teilweise auch mit sozialen Einrichtungen zusammen, z.B. mit Schulen und Kindertagesstätten. Daher ist das Einsatzfeld für das FÖJ im Sport sehr vielfältig.

Für diese FÖJ-Sparte gibt es extra zugeschnittene Seminare , in denen die Teilnehmenden die Möglichkeit erhalten einen Übungsleiter-C-Schein zu erwerben.

Neben einer guten Betreuung in den Einsatzstellen legen wir besonderen Wert auf Kooperationen der Sporteinrichtungen mit Umwelteinrichtungen vor Ort.

Am besten ihr schaut euch die folgenden Einsatzstellenbeschreibungen dazu an.


Artikel-Informationen

26.08.2019

Ansprechpartner/in:
Alea Rynas

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln