Niedersachen klar Logo

FÖJ für ALLE! – Inklusion im Bildungsjahr

Das FÖJ Niedersachsen erweitert die Möglichkeiten zur Teilnahme für Menschen mit Behinderungen.

Ab September 2022 bieten wir zehn zusätzliche FÖJ-Plätze für Interessierte zwischen 16 und 26 Jahren und eine intensive Begleitung und Unterstützung an: Bei der Bewerbung, im FÖJ-Alltag, beim Übergang auf den anschließenden beruflichen Lebensweg.

Möglich wird dies durch eine Kooperation mit dem „Netzwerk alma“ Arbeitsfeld Landwirtschaft mit allen – für Menschen mit und ohne Behinderung. Der Verein unterstützt Landwirt*innen, Menschen mit Behinderung, sowie deren Angehörige, Freund*innen und Integrationsbegleiter*innen. Das Projekt wird gefördert durch die Aktion Mensch.


Die Teilnehmenden

  • werden im Bewerbungsverfahren intensiv begleitet und bei der Suche nach einer passenden Einsatzstelle unterstützt
  • absolvieren ein reguläres FÖJ in einer der schon bestehenden oder im Rahmen dieses Projektes neu anerkannten Einsatzstelle.
  • erhalten ggf. im Einsatzstellenalltag Unterstützung durch Assistent*innen vor Ort.
  • werden durch das Jahr persönlich vom Projektteam begleitet.
  • nehmen gemeinsam mit allen anderen an den FÖJ-Seminaren teil.
  • profitieren von zusätzlichen Angeboten (reflektierende Gespräche und ergänzende Seminare).

Die Einsatzstellen…

  • können sich vom Projektteam schon im Vorfeld beraten lassen und Interesse anmelden.
  • werden vom Projektteam angesprochen, falls sich ein junger Mensch mit Behinderung für ein FÖJ in dieser Einrichtung interessiert. Gemeinsam wird überlegt, ob und wie ein FÖJ für diese*n jeweiligen Bewerber*in gelingen kann.
  • können einen zusätzlichen FÖJ-Platz erhalten, der ganz regulär von der Alfred Toepfer Akademie gefördert wird.
  • erhalten Unterstützung bei der Organisation von Unterstützungsmaßnahmen vor Ort (z.B. technische Anpassungen oder eine dauerhafte Begleitung der Teilnehmer*in durch eine Assistenzkraft).
  • werden in allen Fragestellungen rund um Inklusion und Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung unterstützt, wenn sie das möchten. Netzwerk alma verfügt über einen langjährigen Erfahrungsschatz im Umgang mit den Chancen und Herausforderungen inklusiver Situationen.


Die Idee hinter dem Projekt

Ein Freiwilligendienst nach der Schule bietet potenziell allen jungen Menschen die Chance, den Horizont zu erweitern und mehr über sich selbst zu lernen. Er ermöglicht erste Erfahrungen im Arbeitsleben, neue Kontakte zu Gleichgesinnten, kann den Absprung von zu Hause erleichtern und gibt Freiraum zur Orientierung.

In der Realität gab oder gibt es diese Chance auf eine Orientierungsphase für junge Menschen mit Behinderung aber kaum. Mit diesem Projekt möchten wir dazu beitragen, das zu ändern.

Das inklusive FÖJ ermöglicht allen Teilnehmenden Erfahrungen in vielfältigen Lebensweltbezügen und Tätigkeitsfeldern. Sie engagieren sich und lernen quasi nebenbei ihre eigenen Wünsche, Interessen und Fähigkeiten besser kennen. Dies hilft bei anstehenden Entscheidungen und stärkt für den weiteren Berufs- und Lebensweg.

  Bildrechte: Aktion Mensch
Bildrechte: NNA

Bei Fragen wenden Sie sich gern an das Projektteam!


Sebastian Bleck

Ansprechpartner bei der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz

Tel.: 05199 98948


Stefanie Hecht & Jan Bruns

Ansprechpartner*in bei Netzwerk alma

Tel.: 04231 957557


Antworten auf wichtige Fragen in einfacher Sprache

  FAQ

Bereit für Begegnung? Sehenswertes Video von Aktion Mensch

 
Bildrechte: alma

Unser Kooperationspartner im FÖJ für ALLE!

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln