Niedersachen klar Logo

Klimaschutz: die Kleinen ganz groß

Ansätze für Energiesparen und Klimaschutz in der Kita – KEAN-Veranstaltung mit der Naturschutzakademie


  Bildrechte: KEAN
Klimawandel anschaulich gemacht: Emil zu Beginn der Veranstaltung

Emil, das Spielzeugmännchen, musste sich im Mini-Aquarium immer weiter auf einen Berg von Steinen retten. Während der Veranstaltung zu Klimaschutz und Energiesparen für Erzieherinnen und Erzieher schmolz ein Eisberg im Aquarium immer mehr ab. Und damit stieg der Wasserspiegel auf Emils kleiner Steininsel in dem einfachen, aber sehr anschaulichen Experiment zum Abschmelzen der Polarkappen durch den Klimawandel.

Klimaschutz kann und sollte schon bei den Kleinen anfangen, so das Anliegen einer praxisorientierten Veranstaltung der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz in Kooperation mit der Klima- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) und der Energieagentur Heidekreis am 3. Juli. Denn Kinder in der Altersgruppe von vier bis sechs sind nicht nur die Konsumenten und Entscheider von morgen. Sie zeichnet auch Forscherdrang und Entdeckerinnenfreude aus – sie setzen sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander. Wie das konkret aussehen kann und welche pädagogischen Konzepte sich bewährt haben, war Thema des Seminars an der Naturschutzakademie. Dabei bekamen die Teilnehmenden das notwendige Hintergrundwissen vermittelt und nahmen viele Anregungen und Tipps für die praktische Umsetzung im Kita-Alltag mit. Selbstverständlich fand das Seminar unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften statt.

Auf der Grundlage einer faktenbasierten Einführung zu Energieverbrauch, Klimawandel und Klimaschutz wurden die Bereiche Essen, Licht und Mobilität als geeignete „Andockpunkte“ für Klimaschutz in Kitas identifiziert. In einer Lernwerkstatt konnten Erzieher und Erzieherinnen erproben, wie Klima-Bildung ganz praktisch im Kita-Alltag erfolgen kann: Energie messen mit einem Strommessgerät, der Bau von Windautos, Fingerbrätern (Parabolspiegel für den Finger) und ein Zugluftdetektor waren Bestandteil der Praxiseinheit.

Eine gemeinsame Gesangseinlage aus dem Buch „Ein Königreich für die Zukunft – Energie erleben durch das Kindergartenjahr" stimmte auf den Nachmittag ein. Dieses und das Buch „Kleiner Daumen – große Wirkung. Klimaschutz im Kindergarten" wurden den Teilnehmenden an die Hand gegeben.

Neben dem Wunsch nach einem Netzwerk von und für Kitas, die sich mit dem Thema Klimaschutz beschäftigen, verwiesen die Veranstalter zum Ende auf eine Website, die jedem praxisorientierte Hilfestellung gibt, der selber aktiv werden möchte: www.klimaschutz-niedersachsen.de/klimabildung.

Das nächste Seminar findet am 21. April 2021 zum Thema „Weniger – besser – anders: Nachhaltiges Handeln ist kinderleicht" statt.

  Bildrechte: KEAN
– und am Ende. Der Eiswürfel ist geschmolzen.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Susanne Eilers

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln