Niedersachen klar Logo

Start der Bewerbungen für den FÖJ-Jahrgang 2021/22

Landesweit 325 Plätze im Freiwilligen Ökologischen zu vergeben


Gemeinsame Presseinformation des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz und der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz
  Bildrechte: nna
FÖJ - Zupackend - Praxisnah

„Es ist toll, dass so viele Lust haben, sich zu engagieren“, lobt Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies die Bewerberinnen und Bewerber des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) in Niedersachsen. Denn bereits nach wenigen Tagen sind für die insgesamt 325 Plätze rund 100 Bewerbungen bei der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, dem Träger des FÖJ in Niedersachsen, eingegangen. „Gerade in Zeiten von Corona bietet ein Freiwilligenjahr eine gute Möglichkeit, sich einzubringen und den eigenen Horizont zu erweitern – auch ohne eine Auslandsreise“, so der Minister. „Ich bin überzeugt, dass wir damit auch einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Fachkräften leisten. Viele der ehemaligen FöJlerinnen und FÖJler sind auch beruflich im Bereich Umwelt- und Naturschutz geblieben.“


Ob auf einem Bauernhof oder im Nationalparkhaus, im Büro einer Klimaschutzagentur oder mit Kindern im Gelände: Auch dieses Jahr gibt es eine breite Auswahl an Einsatzbereichen. Dazu gehören FÖJ-Plätze u.a. im Wildpark Müden, dem Bildungs- und Aktionsnetzwerk Wandel e. V., dem Zoo Hannover sowie dem Arbeitskreis Eine Welt in Nordhorn, in zahlreichen außerschulischen Lernorten und im Bereich des Klimaschutzes. Auch die Plätze bei den Sonderprojekten FÖJ an Ganztagsschulen sowie FÖJ im Sport werden 2021/22 wieder angeboten.


Digitale Seminare bieten vielfältige Alternative

„Für das FÖJ, das stark vom sozialen Miteinander der Jugendlichen – z. B. in Seminargruppen – lebt, war das letzte Jahr natürlich eine Herausforderung“, so Dirk Schuricht, Fachbereichsleiter FÖJ an der Naturschutzakademie. Die Situation habe aber Veränderungsprozesse angestoßen, die das FÖJ auch zukünftig bereichern können. So wurde ein vielfältiges Angebot an Online-Workshops entwickelt, aus dem die Teilnehmenden wählen können. Aktuell stehen in der Zeit bis Ostern 63 Workshops zur Auswahl: „Die Visionswerkstatt – für Dich und eine nachhaltige Welt“, „Wie geht gute Klimakommunikation?“ oder „Fair Food“ sind nur drei davon.

Aktuelle Informationen zur Bewerbung, den Einsatzstellen und allen wichtigen Fakten rund um das FÖJ finden sich auf der Website der Naturschutzakademie www.nna.niedersachsen.de

Hier geht es zur Pressemitteilung des MU.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Susanne Eilers

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln