Niedersachen klar Logo

FÖJ und Corona

Seminare: 4. FÖJ-Seminare sind abgesagt

Alle 4. FÖJ-Seminare (Umwelt und Gesellschaft) sind abgesagt. Die Seminargruppen und die Einsatzstellen wurden und werden entsprechend informiert. Aktuell ist fraglich, ob die ausgefallenen Seminare nachgeholt werden können. Selbst wenn das nicht gelingen sollte, ist die Anerkennung des Freiwilligendienstes wegen fehlender Seminartage aber nicht gefährdet.

Mitarbeit in den Einsatzstellen: Heimarbeit oder Freistellung denkbar?

Erst einmal gilt generell: Die Sicherheit der Freiwilligen hat oberste Priorität! Schutzmaßnahmen für das Personal der Einsatzstellen sind genauso auch für die dort eingesetzten Freiwilligen anzuwenden.

In jeder Einsatzstelle sollte im Gespräch mit den Freiwilligen die Gefahrenlage abgeschätzt werden, ggf. in Abstimmung mit den örtlichen Gesundheitsbehörden. Bitte beziehen Sie in Ihre diesbezüglichen Überlegungen unbedingt auch eventuelle Vorerkrankungen oder sonstige Besonderheiten ein, die das Risiko einer Infektion und der daraus resultierenden Folgen erhöhen. Gegenüber Minderjährigen ist die Fürsorgepflicht in besonderer Weise zu beachten.

Folgende Fragen sollten Sie bitte miteinander klären:

1. Können die Freiwilligen in der Einsatzstelle weiterhin sinnvoll eingesetzt werden und können dabei die Empfehlungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) eingehalten werden?

2. Gibt es ggf. alternative, ungefährliche und FÖJ-konforme Einsatzmöglichkeiten?

3. Können diese Aufgaben eventuell zuhause erledigt werden (z.B. bei räumlich enger Arbeitssituation oder um die Nutzung von ÖPNV zu vermeiden)?

Führen die Gefährdungslage oder schlicht ein Mangel an sinnvollen, FÖJ-konformen Aufgaben dazu, dass der Freiwilligendienst reduziert oder unterbrochen werden muss, ist dies kurz zu dokumentieren und der Akademie als Trägerin mitzuteilen.

Die Freiwilligen können dann reduziert eingesetzt oder auch freigestellt werden. Hierfür muss kein Urlaub genommen werden und die ausgefallenen Einsatztage müssen auch nicht nachgeholt werden.

Näheres dazu entnehmen Sie bitte diesem Schreiben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bewerbungsverfahren: Zumindest vorerst auf Vorstellungsgespräche und Probetage verzichten

Bekanntermaßen sind aktuell alle Menschen aufgefordert, Sozialkontakte und Reisetätigkeiten einzuschränken. Im Bewerbungsverfahren für das FÖJ 20/21 würden allerdings in den kommenden Wochen normalerweise überall im Land Vorstellungsgespräche und Probetage stattfinden. Bitte erwägen Sie Alternativen!

Bewerbungsgespräche können auch telefonisch oder per Videotelefonie geführt werden, letzteres z.B. über Skype oder WhatsApp. Die modernen Handys eröffnen darüber hinaus die Möglichkeit, ein kleines Bewerbungsvideo als Videobotschaft aufzunehmen und zu senden. Auch dies könnte eine Variante sein.

Sollten eingeladene FÖJ-Bewerberinnen und –Bewerber aufgrund der aktuellen Situation nicht in die Einsatzstelle reisen wollen, sollte dies kein Nachteil sein oder keinesfalls zum Ausschluss führen. In solchen Fällen sind vielmehr Verständnis und Flexibilität gefragt.

Regionalkonferenzen

Alle Regionalkonferenzen bis zum 29.4.2020 sind bereits oder werden abgesagt. Soweit möglich sollen sie später im Jahr nachgeholt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist dies allerdings noch nicht absehbar oder planbar. Wir bitten um Verständnis.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln