klar

FÖJ-Einsatzstelle werden


Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ)
… ermöglicht jungen Freiwilligen eine ganztägige, überwiegend praktische und an Lernzielen orientierte Betätigung.
… bietet Einsatzstellen die Möglichkeit, junge Freiwillige ein Jahr lang für sich zu gewinnen.

Das FÖJ ist etwas für Ihre Einrichtung, wenn Sie …
- vielfältige und zunehmend verantwortungsvolle Aufgaben für Freiwillige anbieten können,
- junge, kreative und engagierte Mitarbeiter für zusätzliche Aufgaben für Ihre Einrichtung suchen
- Interesse an neuen Impulsen für Ihre Arbeit haben, die junge Menschen oft einbringen
- ausreichend Zeit und Möglichkeit für die Betreuung und fachliche Anleitung junger Menschen in ihrer ersten Tätigkeit nach der Schulzeit haben
- bereit sind, mit den pädagogischen Kräften des FÖJ-Trägers zusammenzuarbeiten und jährlich eine Konferenz zu besuchen

Das FÖJ ist nicht geeignet, wenn Sie …
- eine Hilfskraft für Ihre regulären Alltagstätigkeiten suchen
- eine intensive Betreuung mit regelmäßigen Besprechungen und Resümee-Gesprächen nicht gewährleisten können
- die Freiwilligen nicht ganzjährig beschäftigen können

Voraussetzungen
Einsatzstelle im FÖJ in Niedersachsen können nur Einrichtungen werden, die …
- im Bereich des Natur- und Umweltschutzes einschließlich der Bildung zur Nachhaltigkeit tätig sind oder sonst Freiwilligenarbeit mit ökologischen oder entwicklungspolitischen Aufgaben anbieten können,
- die eine öffentliche oder gemeinnützige Einrichtung sind,
- die ihren Sitz bzw. Arbeitsschwerpunkt in Niedersachsen haben,
- eine fachliche und persönliche Betreuung der Freiwilligen während ihres Einsatzes gewährleisten können,
- Freiwilligen eine ganztägige und an Lernzielen orientierte Betätigung ermöglichen.

Finanzielles
Die Freiwilligen erhalten von der Einsatzstelle ein monatliches Taschengeld zwischen 180,- und 300,- Euro. Zudem entscheiden die Einsatzstellen, ob sie den FÖJlern kostenlos Unterkunft und/oder Verpflegung anbieten.
Die Einsatzstellen sind in der Arbeitgeberfunktion und sind für die Taschengeldzahlung und die Abführung der Sozialversicherungsbeiträge zuständig.
Die Einsatzstellen erhalten vom Land Niedersachsen, der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, der Niedersächsischen Wattenmeerstiftung oder der Lotto-Sport-Stiftung eine Förderung als Zuschuss für die Zahlung von Taschengeld und Sozialversicherungsbeiträgen. Die Eigenbeteiligung der Einsatzstellen beträgt bis zu 80,- Euro pro Monat. Eine Förderung von Ausgaben für Unterkunft oder Verpflegung erfolgt nicht. Details können Sie der Niedersächsischen Förderrichtlinie für das FÖJ entnehmen (Download ).

Antrag auf Anerkennung als FÖJ-Einsatzstelle
Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen und FÖJ-Einsatzstelle werden möchten, dann bewerben Sie sich bitte mit dem folgenden Antrag bis zum 31. Juli 2018 für den FÖJ-Jahrgang 2019/2020. Später eingehende Anträge können nur für ein FÖJ ab dem übernächsten Jahr berücksichtigt werden.

Mit dem Antrag bestätigen Sie, dass Sie mit den Durchführungsbestimmungen (Download ) für das FÖJ in Niedersachsen einverstanden sind. Darin sind Einzelheiten zum FÖJ-Einsatz sowie zu den Verpflichtungen beteiligter Einsatzstellen geregelt. Die Anerkennung erfolgt nach erfolgreicher Prüfung durch den FÖJ-Träger.

Folgende Unterlagen sind erforderlich:

  • das ausgefüllte und unterzeichnete Antragsformular (Download )
  • eine ausführliche Beschreibung Ihrer Einrichtung, bei Vereinen eine aktuelle Satzung
  • eine ausführliche Beschreibung der Aufgaben für einen oder zwei Freiwillige und
  • ein detailliertes Arbeitsprogramm mit zeitlichen Schwerpunkten nach der folgenden Vorlage (Download )


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln